10.06.12 14:05 Uhr
 3.970
 

60 Prozent der Muslime in Deutschland fühlen sich durch Medien bedroht (Update)

Eine Studie des Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) welches zur Uni Bielefeld gehört, kommt zu dem Ergebnis, dass fast 90 Prozent der in der in Deutschland lebenden Muslime sich durch die Medien falsch bzw. stereotyp dargestellt sehen.

60 Prozent von ihnen würden sich sogar durch die Medien bedroht fühlen, so die Studie. Gründe für die angeblich einseitige Berichterstattung sehen die Verfasser der Studie u.a. im Zeitdruck der Journalisten und dem Anspruch, den Leser mit polarisierenden Schlagzeilen anzulocken.

Einer der Verfasser der Studie, Jörg Heeren, kritisiert, dass sich die Journalisten zu wenig Zeit nehmen, um sich etwa mit Studien zu befassen. Stattdessen wird auf aus dem Kontext gerissene Politikerzitate zurückgegriffen und polemische Formulierungen werden nachgeplappert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bumfiedel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Muslime, BRD, Berichterstattung, Medienbericht
Quelle: www.news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

109 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2012 14:05 Uhr von bumfiedel
 
+45 | -21
 
ANZEIGEN
Tja Medien machen Meinung. Das ist ja schon immer so gewesen und wird sich auch nicht so schnell ändern solange noch so viele Menschen alles glauben was die Boulevard-Presse so schreibt.

[ nachträglich editiert von bumfiedel ]
Kommentar ansehen
10.06.2012 14:11 Uhr von BoscoBender
 
+14 | -52
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 14:13 Uhr von BoscoBender
 
+5 | -47
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 14:14 Uhr von 50I50
 
+30 | -87
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 14:14 Uhr von radscha-shankbir
 
+13 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 14:19 Uhr von syndikatM
 
+74 | -19
 
ANZEIGEN
ihr opfer: paranoide in die psychatrie. abgesehen deckt sich das mit der islamischen ideologie, die pressefreiheit einzuschränken und journalisten zu bedrohen und zu verfolgen. gängige praxis in allen islamischen staaten.
Kommentar ansehen
10.06.2012 14:25 Uhr von syndikatM
 
+66 | -23
 
ANZEIGEN
über 80% der intensivtäter (raub, vergewaltigung, mord, körperverletzung) sind islamisten.
Kommentar ansehen
10.06.2012 14:28 Uhr von groehler
 
+67 | -16
 
ANZEIGEN
Jammern ist halt "in": Die Muslime sind echt die neuen Juden. Einen Zentralrat haben sie auch schon der andauernd rum jammert und sich ständig missverstanden fühlt.

Ich kann dieses Geheule echt langsam nicht mehr hören.
Kommentar ansehen
10.06.2012 14:44 Uhr von Ajnabi
 
+8 | -63
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 14:48 Uhr von bumfiedel
 
+55 | -5
 
ANZEIGEN
@Ajnabi: Gehts evtl. ein wenig konkreter? Wer sind "wir" und "ihr"? Ich persönlich habe ganz sicher weder Bomben noch Panzer irgendwo hin geschickt oder sonst irgendwelche Gewalt gegen Muslime ausgeübt. Also wenn Du schon so einen Rundumschlag veranstaltest, dann bitte lass "uns" da raus! Danke!!!
Kommentar ansehen
10.06.2012 14:53 Uhr von Venytanion
 
+51 | -8
 
ANZEIGEN
@Ajnabi: Dann reise einfach aus ....
Zumindest scheinst du ja zu wissen wo das Wunderland der Wahrheit liegt^^
Kommentar ansehen
10.06.2012 14:55 Uhr von Ajnabi
 
+8 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 15:03 Uhr von Venytanion
 
+35 | -6
 
ANZEIGEN
@Ajnabi: Nicht das ich wüsste ... Darum geht auch gar nicht.
Nur lies dir doch einfach mal durch was du schreibst.
Du beschuldigst pauschal so ziemliche jeden , das er die Schuld an dem ganzen Elend auf dem Planeten trägt.
Und ich kann dir versichern - "im Namen des Volkes" passiert das allerwenigste. Es müsste heißen - "im Namen des Kapitals".
Kommentar ansehen
10.06.2012 15:05 Uhr von bumfiedel
 
+31 | -7
 
ANZEIGEN
@Ajnabi: Ich glaube Du hast mich nicht verstanden. Ich gehöre nicht zu "euren Kreisen". Ich weiß nicht mal, was Du damit genau meinst. Ich lasse mich ungern in Schubladen stecken. Ich bin für keinen einzigen Panzer verantwortlich und lasse mir so einen Unfug auch nicht nachsagen!!!

Aber süß, dass Du mich siest. Wäre garnicht nötig gewesen ;)
Kommentar ansehen
10.06.2012 15:10 Uhr von architeutes
 
+27 | -8
 
ANZEIGEN
@Ajnabi: "Das ist das wahre Gesicht des Westens .Dieses Gesicht
wird insha"allah bald von der Welt getilgt"
Und Panzer ,Gewehre Raketen......sind stehts begerhrte
Waren für den Nahen Osten.
Friede Freude Eierkuchen, wo besteht denn der große
Gottgegebene Unterschied?
Ich persöhnlich fühle mich nur von einer speziellen Gruppe
bedroht , und ich denke dehnen geht Religion am Arsch
vorbei.
Der normale muslimische Mitbürger bedroht mich nicht im
geringsten.
Also Vorurteile haben eben alle ,du auch.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
10.06.2012 15:21 Uhr von GulfWars
 
+43 | -11
 
ANZEIGEN
Ich fühle mich durch Moslems bedroht: ungepflegte Rauschebärte, die Frauen tragen Altkleider die ihren Körper verhüllen und die nächste Generation bekommt auch nur Geld vom Staat, fühlt sich hier nicht wohl, will aber auch nicht weg wegen dem Geld. Alles Sozialschmarotzer, bis ein paar kleine Ausnahmen so 10-15%.

Man sollte beim Amt nur personifizierte Nahrungsmittelkarten rausgeben mit Schweinefleisch drauf. So ist das Problem schnell weggezogen.
Kommentar ansehen
10.06.2012 15:23 Uhr von Ajnabi
 
+9 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 15:31 Uhr von LBLOGtk
 
+6 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 15:35 Uhr von architeutes
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
@Ajnabi: "damit in aller Ruhe die Ressourcen geplündert werden
können" "Das ist die Wahrheit"
Wo ? Beispiel bitte .
Kommentar ansehen
10.06.2012 15:36 Uhr von Endgegner
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Solange: sie sich nichts zu Schulden kommen lassen müssen sie die Presse auch nicht fürchten.

Ist ja nicht so dass die Deutschen bei einer negativen Schlagzeile über Musilme gleich verallgemeinern und voreingenommen wären, oder doch?
Kommentar ansehen
10.06.2012 15:40 Uhr von ElChefo
 
+42 | -6
 
ANZEIGEN
Ajnabi: "...Wir werden gehen, wenn ihr unsere Länder verlässt. Ihr habt euch an unserer Kultur bereichert, unschuldige Menschen ghetötet, vertrieben und sagt wir gehören nicht zu euch."

"Das ist das wahre Gesicht des Westen. Dieses Gesicht wird insha´allah bald von der Welt getilgt. Diese Lügen werden bald ein Ende haben."


...und ihr fragt euch noch, warum "ihr" so beliebt seid?
...da soll noch was falsch dargestellt sein?

...mit solchen tollen Posts erweist "ihr" euch doch selbst den Bärendienst, euer Image selbst zu bestimmen.

"Ihr" könnt gerne bleiben, "ihr" seid gerne willkommen - genau solange, wie "ihr" in "unseren" Ländern nach "unseren" Regeln spielt.

Einigkeit und Recht und Freiheit. Schluck das, und wir kommen alle miteinander zurecht. Wenn nicht, dann macht bitte die Tür von aussen zu.


PS: Sunniten und Schiiten haben sich schon die Köpfe eingeschlagen, als der Westen nicht mal im Ansatz irgendwie Richtung Osten aktiv war. Immer dieselbe Ausrede, statt mal selbst den Arsch hochzukriegen und was zu unternehmen.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
10.06.2012 15:44 Uhr von 1234321
 
+17 | -12
 
ANZEIGEN
Das man so negativ über sie denkt, entstand ja nicht von ungefähr. Fast jeder Deutsche hat schon mal den flinken Messern der gewaltätigen Facharbeitern Kontakt gehabt.

Früher bei den Juden war es ähnlich. Die Deutschen fühlten sich damals durch deren Schlitzohrigkeit bedroht.
Viele Juden erlangten vor "der Wende" in DE einen hohen sozialen Status.
Kommentar ansehen
10.06.2012 15:57 Uhr von architeutes
 
+14 | -17
 
ANZEIGEN
@1234321: Du hasst ne Macke , bei den erwähnten Schlägern handelt
es sich um die "Unterschicht"
Die gibt es aber genauso bei den Deutschen .
Warum sie so brutal sind ,wird wohl an der Rudelbildung
liegen , und unterschwelliger Komplexe.Das hat auch mit
ihrer Position als Aussenseiter zu tun.Das hilft den Opfern
aber nur wenig.
Dein Kommentar über die Juden ist unter aller Sau .
Warum die Juden in den vergangenen Jahrhunderten
wohlhabend geworden sind liegt an der Tatsache das
früher Christen von der Kirche verboten war Geldgeschäfte
zu machen.Da sind dann eben die Juden eingesprungen
denn Geld braucht jeder mal. Also rede nicht so dumm
daher über Dinge die du in der Schule "verpasst"hast.
Kommentar ansehen
10.06.2012 15:59 Uhr von pest13
 
+29 | -8
 
ANZEIGEN
An alle: Creuzfeld... ähm Kreuzzuggeschädigte. Warum wollt ihr alle nach Europa, wo doch nur Kafir leben? Wieso geht ihr nicht nach Bahrain, VAE, Saudi-Arabien etc.? Die sind doch eure Glaubensbrüder, oder nicht? Warum geht ihr auf die Strassen, wenn man einen Pädophilen karikariert und zu Hause bleibt, wenn ein Selbstmordattetäter uns in die Luft sprengt?
Kommentar ansehen
10.06.2012 16:07 Uhr von ElChefo
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
Ajnabi (Nachtrag): "Diese Ideologie ist überhaupt nicht Gefährlich. Gefährlich sind Menschen die diesen Glauben nicht verstehen und in Ihrer Verzweifelung sich gegen diesen Glauben erheben."

Bete darum, das der Tag niemals kommt, wo sich die Menschen wirklich in Verzweiflung gegen die Usurpation durch eine fremde Ideologie erheben - sei diese vermeintlich oder nur faktisch vorhanden. Es sollte ja bekannt sein, das "der Deutsche" immer recht lange braucht, aber wenn denn dann, keine halben Sachen macht.

...wenn hier euer Glauben nicht angenommen wird, dann ist das so und das habt ihr gefälligst zu akzeptieren. Da führt kein Weg dran vorbei. Weder Schwert noch liebe Worte werden an dem Recht rütteln, selber wählen zu dürfen.

Refresh |<-- <-   1-25/109   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?