10.06.12 10:15 Uhr
 1.126
 

Forscher entdecken Kokosnüsse auf einem 400 Jahre altem Schiffswrack vor Irland

Bei dem Bau einer Abwasserwiederaufbereitungsanlage in Cork, Irland, wurde nun das Wrack eines Schiffes entdeckt.

Es stammt aus dem späten 16. oder 17. Jahrhundert. Am meisten überraschte die Unterwasserarchäologen der Fund von Kokosnüssen. Ebenso fanden sie Keramik, die von der Iberischen Halbinsel stammt.

Es gibt mehrere Möglichkeiten wie das Schiff nach Irland kam. Zum einen als verirrter Händler oder zum anderen mit der spanischen Armada im Krieg gegen England. "Es sind auf jeden Fall die frühesten Kokosnüsse, die wir in Irland nachweisen können", so eine Forscherin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Fund, Irland, Schiffswrack, Kokosnuss, Cork
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2012 13:41 Uhr von Blutfaust2010
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"aus dem späten 16. oder 17. Jahrhundert".

In der Quelle steht aber "das im späten 1. oder 17. Jahrhundert vor der irischen Küste kreuzte"

Dies ist keine korrekte Wiedergabe der Quelle, sondern eigene Interpretation.
Kommentar ansehen
10.06.2012 14:35 Uhr von sooma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Blutfaust: Keine eigene Interpretation - der Quelle ist die "6" verlustig gegangen.
Kommentar ansehen
11.06.2012 10:57 Uhr von Hoellenhobel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wer hat die Kokosnuss, wer: hat die Kokosnuss, wer hat die Kokosnuss geklaut...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?