10.06.12 10:04 Uhr
 364
 

Köln: Mutmaßlicher Kabeldieb wurde von einer S-Bahn in den Tod gerissen

Am gestrigen Samstag kam ein Mann nach dem Zusammenprall mit einer S-Bahn um Leben. Beamte der Polizei, die an der Strecke von Köln nach Düsseldorf einer Störungsmeldung nachgehen wollten, fanden das Opfer neben den Gleisen.

Später berichtete ein Lokführer, dass er auf dieser Strecke einen dumpfen Schlag am Triebwagen der S-Bahn bemerkte. Der verunglückten Mann wurde vermutlich beim Diebstahl von Kabeln von der Bahn überrascht und konnte sich nicht mehr in Sicherheit bringen.

Nach Angaben der Polizei lagen neben dem Toten ungefähr zwei Meter Kabel. 40 weitere Meter von Kabeln lagen zum Abtransport bereitgelegt in der Nähe des Unglücksortes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Köln, Diebstahl, Kabel, S-Bahn, Metall
Quelle: www.ovb-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2012 10:39 Uhr von Mailzerstoerer
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn er sich an den Kabeln bediente: hab ich allerdings kein Mitleid damit, dass er dabei zu Tode gekommen ist!
Frage mich eh immer wieder bei solchen Meldungen über Kabelklau bei der Bahn, ob´s nicht eh tödlich ist Kabel abzuknipsen die unter Starkstrom laufen?
Kommentar ansehen
10.06.2012 11:54 Uhr von MBGucky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Mailzerstoerer: Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Diebe äußerst selten die Oberleitungen klauen. Und in den Datenleitungen liegen keine kV an.
Kommentar ansehen
11.06.2012 13:59 Uhr von cyberax99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Facebook: Endlich kann ich hier mal den "gefällt mir" Button drücken xD
Kommentar ansehen
01.07.2012 14:32 Uhr von Schleswiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kabelklau: Menschen, die sich am Eigentum ihrer Mitmenschen vergreifen, sind ganz ohne Zweifel im höchsten Maße asozial ! Doch wie viel asozialer sind denn "Menschen", die wegen eines Diebstahls sich über den Tod eines Mitmenschen freuen, bzw ihn sich wünschen..natürlich wie immer nur anonym und feige, denn allein diese Wünsche lassen doch sehr auf den Charakter dieser Kleingeister schliessen..die scheinbar diesen Druckabbau brauchen, um sich der Illusion hingeben zu können, ihr Leben habe so etwas wie einen Sinn...hahaha falsch gedacht, zumal ich nach ein paar wenigen Tagen hier bei SN bemerkt habe, dass es immer dieselben Schreihälse sind, die so unqualifiziert asozial sich hier "entsaften"..zu immer den gleichen Themen mit immer den gleichen platten Pauschalergüssen ! Naja, die muss es auch geben, und sei es nur als schlechtes Beispiel oder um das eigene Pharisäerverhalten zu befriedigen (Danke lieber gott, dass ich nicht so bin wie diese...)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetguru verrät: so steigert man die Reichweite einer Webseite
Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?