10.06.12 09:18 Uhr
 5.451
 

Porno-Kannibale: War Mord durch ein Computerspiel inspiriert?

Nachdem immer mehr Details aus dem Leben des Porno-Kannibalen ans Tageslicht kommen, erhärtet sich ein neuer Verdacht: So soll das Computerspiel "Ripper" aus dem Jahr 1996 die Vorlage für den Mord an Magnottas chinesischem Liebhaber geliefert haben.

Hollywoodschauspieler Christopher Walken ist in dem Spiel der Polizist Vince Magnotta. An einem der möglichen Ende von des Games "Ripper" ist er selbst der Serienkiller. Das Spiel beginnt mit der E-Mail an eine Zeitung: "Ich bin süchtig danach, meine Opfer zu schlachten!"

Die Parallelen zwischen den Taten des echten sowie des fiktiven Magnotta aus dem Spiel werden derweil auch von offizieller Seite bestätigt. Der Polizeichef von Vancouver: "Es gibt viele Ähnlichkeiten!"


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giagl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Porno, Kanada, Computerspiel, Kannibale
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2012 09:19 Uhr von Exilant33
 
+36 | -2
 
ANZEIGEN
Jetzt gehts Los! Oh man-.-!
Kommentar ansehen
10.06.2012 09:36 Uhr von Komikerr
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Jo also fangen: wir wieder mit der Hexenjagt nach den Spielern und den Spielen an, lassen nur noch Sims in den Verkaufsregalen und sperren alle ein, die Ripper, CS, Dead Island, No more Room in Hell etc. spielen.
Meine hier gelesen zu haben, er hätte sich die Birne mit irgendeinem neuen Drogencoktail zugeballert.
DAS hat ja garnichts damit zu tun...

[ nachträglich editiert von Komikerr ]
Kommentar ansehen
10.06.2012 09:36 Uhr von pillum
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Durch was denn: auch sonst..wohl kaum durch schlechtes Umfeld, Drogen, Gewalt im Elternhaus oder andere Problem....tss tss tss
Kommentar ansehen
10.06.2012 10:35 Uhr von Aweed
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"So soll das Computerspiel "Ripper" aus dem Jahr 1996"

LOL
Kommentar ansehen
10.06.2012 10:36 Uhr von Annika-in
 
+6 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 10:40 Uhr von Inmirgrant
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist eh nur eine Nachricht welche den Mörder nochmal auf eine Bühne zwingt, um mehr für die Medien zu erzielen. Uninteressant... hab die News nur angeklickt, um mein Kommentar hier abzugeben. Ist alles zu lächerlich...
Kommentar ansehen
10.06.2012 11:06 Uhr von DonCallito
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
@Annika-in: Das ist der größte Stuss,den ich seit langem gelesen habe! Der hat mich sogar dazu animiert,mich anzumelden!
Du scheinst schlichtweg nicht die Sichtweite zu besitzen,die man für das Thema braucht,dazu muss ich sagen, ich bin kein großer Befürworter, zocke ab und an bei Freunden ein Ründchen auf der Konsole. Aber das was du da von dir gibst,ist reiner DURCHFALL. Alleine die Verbindung "Killerspiele" mit Waffenexporten Deutschland zu setzen und dann noch zu behaupten,dass die Waffenexporte gerechtfertig seien,da sie ein Teil der Wirtschaft sind?hahahaha Und Computerspiele sind Teil der .......? Lernt man das auf der Hauptschule?
Kommentar ansehen
10.06.2012 11:17 Uhr von Morcan
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@DonCallito: Äh...nur ne Annahme, aber ich denke das war sarkastisch gemeint ;)
Kommentar ansehen
10.06.2012 11:20 Uhr von TheUnichi
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
DonCallito: Sarkasmus ist dir fremd?
Kommentar ansehen
10.06.2012 11:22 Uhr von DonCallito
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ironie lässt sich: immer noch ganz schwer erlesen,falls ja,entschuldige und vergiss alles,was ich gesagt habe.
Kommentar ansehen
10.06.2012 11:25 Uhr von Highlander78
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach nur noch lächerlich! Kenne das Spiel ganz gut und habs damals auch gern gespielt. Ich glaube nicht, das jemand dadurch zu nem Serienkiller/Kannibalen wird - da müßte man dann schon nen seeeeehr schwachen Geist haben.....
Kommentar ansehen
10.06.2012 11:33 Uhr von horus1024
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Hittler soll ja auch schon: Schach und "Mensch ärgere dich nicht" gespielt haben
Kommentar ansehen
10.06.2012 11:57 Uhr von aquilax
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
sarrazin: lest, was sarrazin in seinem buch über computerspiele/-r schreibt.

dann geht euch vielleicht mal ein kleines lichtlein auf!

lies!

[ nachträglich editiert von aquilax ]
Kommentar ansehen
10.06.2012 13:16 Uhr von Sandmannx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ähem? "an einem der möglichen Ende von des Games"

...und sowas wird hier durchgelassen?
Kommentar ansehen
10.06.2012 13:47 Uhr von sooma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@trara123456789: "Doch eines stimmt: es gibt so viel Verbrechen wie es sie in der
VCZ (Vorcomputerzeit ..:-) ) nicht gegeben hat."

So ein Quatsch. Heutzutage wird nur alles von den Massenmedien verbreitet und mehrmals aufgekocht. Oder es wird gleich für die breite Masse verfilmt (s. Rotenburg oder auch SAW). Verbrechen gab es immer schon und ich möchte wetten, das Verhältnis Bevölkerung/Verbrechen ist ziemlich statisch.
Kommentar ansehen
10.06.2012 14:09 Uhr von Katü
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte man fast in Versuchung kommen zum Massenmörder zu werden und dann die Schuld auf Casting und Reality shows zu schieben. Nur dammit das da zumindest mal Schuldige trifft die es wirklich verdienen ; )
Kommentar ansehen
10.06.2012 17:03 Uhr von Morcan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trara123456789: Kannst du mir bitte die Ergebnisse dieser Untersuchungen zeigen? Ich würd mir das gerne durchlesen.

Es ist ziemlich schwachsinnig die Schuld den Spielen in die Schuhe zu schieben. Vor allem wenn ich von "Killerspielen" höre...andere Genres (sogar Adventures) haben teilweise einen viel grausameren Hintergrund, aber Schuld sind immer die Spiele, in denen man aktiv auf andere Leute schiesst.

Das andere Untersuchungen und Studien bewiesen haben, dass eben solche Spiele eigentlich eher Gewaltmindernd wirken können, wird ja oft unter den Teppich gekehrt.

Aber aufregen bringt ja nix, früher waren es die "bösen bösen Songtexte" und/oder Filme, heute sinds die Spiele...hauptsache man hat immer ne bessere Ausrede als "von den Eltern vergessen/ignoriert". Der familiäre und soziale Hintergrund spielt garantiert die tragendere Rolle.
Kommentar ansehen
10.06.2012 18:06 Uhr von antiSith
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
haha: wie sie einfach solange suchen und in den jahren zurückgehen, bis sie immer irgend ein spiel finden, was einer tat ähnelt.... jaja

der nächste mord utner tennis spielern hat dann pong als tathintergrund... ich sehs kommen!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
10.06.2012 18:08 Uhr von Lilium
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Quellen u. Autoren Raten gewonnen. Ich bin wirklich sehr froh, dass es 1933 - 1945 keine Computerspiele gab... eine andere Erklärung für antisoziales Verhalten gibt es natürlich nicht. *hust hust*
Kommentar ansehen
10.06.2012 18:11 Uhr von Akaste
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@horus1024: wohl viel öfter mensch ärgere dich nicht als schach, sonst hätte der nicht solche dämlichen angriffspläne gegeben, was lernen wir daraus?

mensch ärgere dich nicht ist eine bedrohung für die nationale sicherheit und hilft nur dabei dem feind zum sieg zu verhelfen (heutzutage terroristen)
ravensburger sollte vom verfassungsschutz überwacht werden^^

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?