10.06.12 09:14 Uhr
 16.355
 

Atomarer Unfall in Michigan?

In Michigan, an der Grenze zum Bundesstaat Indiana, soll es, laut der Internetplattform "naturalsociety.com", zu einem atomaren Zwischenfall gekommen sein. Es wurden erhöhte radioaktive Werte gemessen. Bewohner berichteten von Explosionen.

Es wird gesagt, dass eine Nachrichtensperre verhängt worden sei, obwohl unklar ist, was dort vorgefallen sein könnte. Michigan hat eine hohe Dichte an Atomkraftwerken. Dass die Nachricht auf den führenden US-Nachrichtenportalen nicht zu finden ist, stimmt bedenklich.

Auch in Indiana berichteten Menschen von Explosionsgeräuschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tom_Ostbevern
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Atomkraftwerk, Strahlung, Zwischenfall, Michigan, Expplosion
Quelle: naturalsociety.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2012 09:35 Uhr von mort76
 
+64 | -6
 
ANZEIGEN
hoppla sind schon wieder 10.000 Jahre vergangen?
Mann, ging das schnell...
Kommentar ansehen
10.06.2012 09:44 Uhr von Komikerr
 
+32 | -5
 
ANZEIGEN
Ich wette: die Beweisfotos sind noch nicht durch die Entwicklung, wo Osama stolz mit dem Victory Zeichen neben dem gesprengten AKW steht.
Solle dort jedoch wirklich ein Unfall aufgetreten sein, wo auch noch Radioaktivität austritt, wäre eine Warunung an die Bevölkerung nicht verkehrt, dass die sich aus dem Staub macht.
Kommentar ansehen
10.06.2012 10:23 Uhr von derNameIstProgramm
 
+31 | -8
 
ANZEIGEN
Führende Nachrichtenportale: Führende Nachrichtenportale benötigen für seriösere Berichterstattung halt Beweise, daher gibts dazu keine Artikel.
Kommentar ansehen
10.06.2012 10:30 Uhr von smogm
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
twitter: auf twitter kommt dazu aber auch sehr wenig. Oder ich suche mit den falschen Hash-Tags...
Kommentar ansehen
10.06.2012 10:44 Uhr von derNameIstProgramm
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Naja: Wenn man das ganze nicht als gegeben nimmt, sondern sich über die einzelnen Aktionen informiert merkt man folgendes:

- Diese "unabhängigen" Sensor-Netzwerke basieren auf Sensoren von Privatpersonen. Es ist bisher nicht klar, ob nicht beide Netzwerke auf den gleichen Sensor (Privatperson) zugrifen. Diese Privatperson hat bereits ein Statement abgegeben, dass es ein Fehler im System war. Näher gelegene Sensoren hatten keinen Peaks.

- Explosionsgeräusche traten bereits 4 Tage vorher auf, hierzu gibt es Artikel.

- Army Base in der Nähe, Audioaufzeichnungen klingen laut Experten nach Schüssen, viele Hubschrauber und Flugzeuge in Verbünden, sieht nach einer Übung aus

Ich denke hier möchte sich eine bestimmte Gruppe etwas zusammenreimen was nicht da ist, um Angst in der Bevölkerung zu generieren.
Kommentar ansehen
10.06.2012 10:46 Uhr von sv3nni
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 10:47 Uhr von onemanshow
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
@Bleissy: ja du held...

aber weißt du was soll das bringen? wenn man im eigenem
land seine akw schließen lässt und von anderen ländern
mit akw sozusagen eingekesselt ist?? d
das beste is ja noch das wie sogar den akwstrom teuer kaufen.. und die anderen bauen auch noch munter weiter.

wenn dann beschließt man sowas gemeinsam wenn mehrere länder sich das leisten können!!

lächerlich wenn ich hierbei den satz höre einer muss doch den anfang machen. 50 jahre akws frei und dann is irgendwas in polen, fankreich oder schweiz
echt lächerlich was deutschland gemacht hat
Kommentar ansehen
10.06.2012 10:56 Uhr von MacGT
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Bleissy: Anzahl AKW X Jahre Laufzeit / ernsthafte Vorkommnisse = relativ sicher...
In etwa das selbe Theater wie damals mit der Concorde: 1 (!) stürzt ab und schon sind die Dinger unsicher...
Kommentar ansehen
10.06.2012 11:14 Uhr von Nebelfrost
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
hier labern einige schon wieder richtige gülle. nachrichtensperre hin oder her. einen supergau kann man nicht geheimhalten. die radioaktivität ist überall messbar wenn dort wirklich was passiert ist. schon allein aufgrund der vielen privaten messstationen. und auch sämtliche komplikationen, die so ein supergau mit sich zieht, kann man nicht geheimhalten. die russen haben das 86 vergeblich versucht, paar tage später wusste es die ganze welt.

ansonsten: wer sagt, dass das geschilderte wahr ist? solange keine offiziellen stellen davon berichten, ist es ein gerücht, das sich wie jeder andere unbestätigte scheiß im internet wie ein lauffeuer verbreitet. wie ich bereits sagte, so ein vorfall ist unmöglich geheimzuhalten. wenn offizielle medien noch nicht davon berichten, liegt das hier in erster linie daran, dass noch nichts bewiesen oder bestätigt ist. und wenn irgendwelche videos gelöscht werden, dann um die öffentlichkeit nicht mit evtl unwahren geschichten in sinnlose panik zu versetzen.
Kommentar ansehen
10.06.2012 11:19 Uhr von mort76
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
MacGT, es gab bisher aber schon fünf Kernschmelzen.
Und nicht nur eine.
Insofern funktioniert dein Vergleich nicht.
Vor allem, wenn man das Ausmaß des Schadens berücksichtigt.

Und angeblich sollte es doch nur alle 10.000 Jahre zu einer Kernschmelze kommen- da lagen die Experten ja nun ein klein wenig daneben.

Also, da kann doch nun von "relativ sicher" nicht mehr ernsthaft die Rede sein.
Kommentar ansehen
10.06.2012 11:28 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@mort76: wer sagt etwas von 10.000 jahren? das letzte mal als ich davon las, wurde gesagt, dass im durchschnitt etwa alle 25 jahre damit zu rechnen sei, was in meinen augen sehr erschreckend ist.
Kommentar ansehen
10.06.2012 11:35 Uhr von derNameIstProgramm
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@mort76: Es gab sogar noch ein paar mehr als deine 5. 2 totale Kernschmelzen, und dann noch einige partielle. Wichtig ist aber, dass in den vergangenen 26 Jahren es genau eine gab, und das war Fukushima. Und hier ist das ganze durch ein starkes Erdbeben und Tsunami entstanden, d.h. unter sehr schweren Umständen. Man kann also schon davon ausgehen, dass modernere AKWs sicher sind.

[ nachträglich editiert von derNameIstProgramm ]
Kommentar ansehen
10.06.2012 11:36 Uhr von D3m4ison
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Führende Nachrichtenprotale: brauchen keine konkreten Beweise... mensch mensch mensch wie dumm hier doch viele sind... die können euch erzählen was sie wollen und ihr erbärmlichen unwissenden würdet alles auch noch wort für wort glauben... packt euch an den kopf und informiert euch. Massenmedien sind das beste mittel für propaganda und werden von politik und wirtschaftsbossen geführt
Kommentar ansehen
10.06.2012 11:40 Uhr von derNameIstProgramm
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@D3m4ison: Noch ein Grund mehr, das ganze nicht zu glauben, wenn selbst dann führende Nachrichtenportale nicht darüber berichten.

Fakt ist doch: Warum sollte ich einer Internet-Seite glauben, deren Beweise nicht nachvollziehbar sind (nicht mehr da, oder nie da gewesen), und deren einzige nachweisbare Quellen bereits eine vernünftige Erklärung für das ganze geliefert haben. Noch dazu, wenn das ganze in Zusammenhang mit Vorfällen gebracht wird, die zeitlich überhaupt nicht mehr zusammenpassen.
Kommentar ansehen
10.06.2012 11:45 Uhr von Coryn
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
http://i.imgur.com/...

Sieht eher danach aus als wär das was größeres ...
Kommentar ansehen
10.06.2012 12:10 Uhr von D3m4ison
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 12:20 Uhr von derNameIstProgramm
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@D3m4sion: "ich geil mich grad richtig an deiner gehirnwäsche auf."

Freut mich wenn ich behilflich sein kann.

"merkst du nichts? lies dich in kleine blogs und seiten an, weit abseits von den mainstream medien."

Das mache ich. Und ja, ich lese sie nicht nur, sondern recherchiere dann auch selbst weiter. Und genau aus diesem Grund weiss ich, wie oft im Internet Schwachsinn verzapft wird. Sei es auf "seriösen" Seiten, oder in den kleinen Blogs. Solange ich den Autor einer Nachricht nicht persönlich kenne und einschätzen kann, solange kann ich nur davon ausgehen dass er seine eigenen Ziele verfolgt.

Nur weil etwas in den Massenmedien genannt wird, muss es noch nicht falsch sein. Umgekehrt gilt auch: Nur weil etwas auf kleinen Seiten gebloggt wird, muss es nicht richtig sein. Schau dir das Thema dieser News an, schau dir die Seiten dazu kann. Verfolge sie. Du wirst feststellen, dass alle Seiten die du findest immer wieder auf die gleiche Quelle zurückzuführen sind, und diese Quelle hat nunmal, so wie ich es bereits aufgezählt habe, einige Fakten kombiniert, dazu etwas unbewiesenes, dann einige Klarstellung missachtet, etc. und sich daraus einen Reim gemacht.

Es ist sicher nicht verkehrt auch abseits des Mainstreams sich zu informieren, aber man muss vorsichtig damit sein. Gerade im Zeitalter des Internets mit Blogs und Social Networks wie Twitter verbreiten sich Falschmeldungen unglaublich schnell und vermitteln durch die schiere Masse an Posts plötzlich den Eindruck von Glaubwürdigkeit.
Kommentar ansehen
10.06.2012 12:38 Uhr von maxklarheit
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 12:38 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
waer nich der erste unfall da: http://en.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
10.06.2012 12:57 Uhr von Nebelfrost
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@D3m4ison: an deiner stelle würde ich anfangen, langsam mal logisch über überlegen. vor 3 oder 4 tagen gab es bei einer der privaten messtationen einen ausschlag nach oben, bei dem offenbar eine radioaktivität gemessen wurde, die die normalwerte um das etwa 200-fache übersteigt und zwar nicht langsam ansteigend, sondern urplötzlich. nur wenige stunden später ist an der selben messstation, genauso plötzlich, nichts mehr von diesen hohen werten erkennbar und die kurven sind seitdem alle wieder auf normalniveau. wo ist die radioaktivität denn plötzlich hin? radioaktivität löst sich nicht einfach so von jetzt auf gleich in luft auf. dies ist nicht möglich. selbst wenn die radioaktivität nach einem mutmaßlichen ereignis absinkt, dann sinkt sie allmählich und stet ab, nicht schlagartig.

und auch gegen dein evtl aufkommendes argument, dass die messstation manipuliert worden sein könnte, um den vorfall zu vertuschen... auch das kann man so gut wie ausschließen, denn erstens handelt es sich um eine private messsation, keine die von offiziellen behörden betrieben wird und zweitens: warum haben benachbarte messstationen in der gegend einen solchen ausschlag nicht angezeigt? auch dort hätte die radioaktivität überall ansteigen müssen. dies war aber nicht der fall. und selbst wenn man es erst im nachhinein bei den messstationen vertuscht hätte, warum hat man es dann nicht bei der einen auch getan?

tja, fragen über fragen. aber logisch nachgedacht klingt das doch nach den bisher vorliegenden informationen eher nach einem messfehler der betroffenen station. und dass es explosionsgeräusche gab, ist zeitweise so gang und gäbe in der nähe eine militärischen basis. das eine muss mit dem anderen nichts zu tun haben. theoretisch könnte der messfehler sogar durch die erschütterung einer explosion verursacht worden sein. manche geräte sind sehr empfindlich. soweit ich gelesen habe, lagen aber beide vorfälle eine beträchtliche zeit auseinander, so dass es wohl eher keinen derartigen zusammenhang geben kann.

daher gilt zukünftig: erst denken und informieren und dann erst kommentare schreiben!

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
10.06.2012 13:18 Uhr von 1234321
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Gestern sollten die Stresstests beginnen. Thernobyl war ebenfalls wegen eines Stresstests explodiert.

Unsere Politiker sind so dumm. Nix gelernt.
"Never change a running system!"

Wie sollten die das gelernt haben. Viele von denen sind unter 27 Jahre alt un kommen gerade aus der Schule.
Kommentar ansehen
10.06.2012 13:25 Uhr von DerMegaKritiker
 
+1 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 13:37 Uhr von readerlol
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
der: graph zeigts doch auf

http://www.blackcatsystems.com/...
Kommentar ansehen
10.06.2012 15:05 Uhr von wwewrestling
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
gibt keinen Super GAU. Es gibt nur den GAU. Aber einige haben in der Schule nicht aufgepasst, als Kernphysik durchgenommen wurde...
Kommentar ansehen
10.06.2012 15:39 Uhr von Prentiss
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
korinthenkacker.

Mit „Super-“ wird angedeutet, dass die Folgen des GAUs übertroffen werden. Dabei wird die Vorsilbe super in der ursprünglichen lateinischen Bedeutung ‚über‘, ‚darüber hinaus‘ verwendet.

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?