09.06.12 17:32 Uhr
 293
 

Deutschland: Arbeitskräfte aus Krisenländern gesucht

Die Deutsche Außenhandelskammer ist auf der Suche nach ausländischen Arbeitskräften - am liebsten aus Krisenländern. In diesem Sinne bietet sie kleineren Unternehmen ihre Hilfe bei der Vermittlung an. Ein aktuelles Beispiel für ein solches Krisenland bietet Spanien.

"Die Unternehmen müssen nur sagen, wen sie mit welchem Profil suchen. Dann legen unsere Leute los", äußerte sich der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) Hans Heinrich Driftmann gegenüber der "WirtschaftsWoche".

Davon verspricht man sich, den aktuellen Kräftemangel zu lindern und Lücken präventiv zu füllen. Nach Schätzungen des DIHK wird Deutschland im Jahre 2025 eine Einbuße von 6,5 Millionen Erwerbstätigen haben. Für die ausländischen Bewerber sollen allerdings keine anderen Qualifikationsmaßstäbe gelten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Krise, Qualifikation, Arbeitskraft
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen