09.06.12 10:33 Uhr
 306
 

Deutschland: Arbeitsmarkt stark, Vorsicht ist trotzdem geboten

Bessere Zeiten für deutsche Arbeiter: Der deutsche Arbeitsmarkt ist aktuell im Aufschwung begriffen. Nachdem der Trend in den letzten Jahren nichts Gutes verhieß, die Arbeitslosenquote also stieg, sind momentan weniger als drei Millionen Menschen ohne Beschäftigung - Rekordtief seit 1989.

Diese Zahl steht nicht nur vor der eigenen Geschichte gut da, sondern auch im internationalen Vergleich: Frankreich, Großbritannien, die USA - sie alle bleiben hinter Deutschland zurück. Wäre da nicht die Euro-Krise, die um die Konjunktur zittern lässt, die den Aufschwung jederzeit beenden könnte.

Ein weiteres Problem stellt die Spaltung des Arbeitsmarktes dar: Manche Firmen bestehen noch auf Zeitarbeit, obschon das Kapital für eine Festanstellung reicht. Stundenlöhne von fünf Euro sind keine Seltenheit. Für die Zukunft gilt es, die Balance zwischen neuen und qualitativ besseren Stellen zu finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Vorsicht, Arbeitsmarkt, stark
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben!
Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2012 12:03 Uhr von Edelbert88
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Es sind deutlich mehr: als 3 Mio Arbeitslose...die Saubande findet nur immer mehr Wege die Statistik zu fälschen. Derartige Nachrichten empfinde ich als Spott.
Kommentar ansehen
09.06.2012 13:06 Uhr von sicness66
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Der letzte Absatz: ist der wichtigste. Wenn ich nur noch Arbeitssklaven für 0€ beschäftige, habe ich auch Vollbeschäftigung.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mexikanischer Trainer geht auf den Platz und foult Spieler
War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben!
Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?