09.06.12 09:46 Uhr
 96
 

IWF-Chefin Christine Lagard fordert europäischen Schuldenpakt zur Bankenrettung

Die Chefin des IWF, Christine Lagarde, hat sich angesichts der Bankenkrise in Spanien dafür ausgesprochen, dass man Grundsatzreformen auf dem Weltbankenmarkt durchführen müsse. Dies sagte sie in einer Rede beim "Leaders Dialogue" in den USA.

"Während die Risiken von Tag zu Tag steigen, haben wir einen Scheideweg erreicht. Die Politiker müssen einen klaren Plan verfolgen, um das Problem zu lösen. Dabei sollten sie nicht nur auf die nächsten fünf bis zehn Jahre schauen, sondern auch auf die kommenden Wochen und Monate", so Lagarde.

Schwache Banken würden laut Lagarde das weltweite Wachstum bremsen. Man müsse die europäischen Banken auf stabile Beine stellen. Allerdings müsste Europa das alleine tun. Man müsse eine europäische Bankenaufsicht installieren und einen Schuldenpakt vereinbaren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schulden, IWF, Haftung, Bankenrettung
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Jagdverband spricht sich für Katzensteuer aus
Halle(Saale): Von 100 eingestellten Flüchtlingen kommt nur noch einer
Evian-Wasser zur "Mogelpackung des Jahres" gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2012 09:46 Uhr von Borgir