08.06.12 20:39 Uhr
 125
 

Griechenland: Wirtschaft weiterhin auf Talfahrt

Die Wirtschaft des finanziell angeschlagenen Griechenlands bricht weiter in einem hohen Tempo ein. Das Bruttoinlandsprodukt lag im ersten Quartal dieses Jahres 6,5 Prozent niedriger als im vergangenen Jahr. Im letzten Quartal 2011 brach die Wirtschaftsleistung sogar um 7,5 Prozent ein.

Griechenland steckt bereits seit dem Jahr 2008 in einer Rezession. Die EU-Kommission geht davon aus, dass die Wirtschaft Griechenlands in diesem Jahr ein Minus von 4,7 Prozent einfährt. Vor allen Dingen sei die Binnennachfrage eingebrochen.

Außerdem würden viele Bürger die Sparpolitik des Landes zu spüren bekommen und die Arbeitslosenzahlen sind sehr hoch. Lohnkürzungen und Steuererhöhungen führen dazu, dass die Bürger weniger Geld in der Tasche haben. Bundeskanzlerin Angela Merkel mahnte Griechenland zur Einhaltung der Sanierungspläne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Griechenland, Talfahrt, Sparpolitik
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2012 21:21 Uhr von TeleMaster
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Griechenland wird, dank deren Faul-und Verarsche-Mentalität zum Dritte-Welt-Land; mitten in Europa. Ist doch logisch, dass deren Wirtschaft immer weiter absackt... jetzt wo jeder nimmt was er noch nehmen kann - solange es den Euro noch gibt.
Kommentar ansehen
09.06.2012 10:38 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War doch klar, dass bei diesen Sparauflagen alles abgewürgt wird. Leider können da einige aber nicht nur eine Ecke weiter denken.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?