08.06.12 15:54 Uhr
 221
 

Tschechien: Ein Drittel der Sonderschüler sind Roma

In Tschechien heißen Sonderschulen "Praktische Schulen". An eben diesen Schulen stellt die Minderheit der Roma rund ein Drittel aller Schüler, das hat jüngst eine Studie ergeben, die der tschechische Ombudsmann in Prag vorstellte.

An den praktischen Schulen sollen besonders Schüler mit geistigen Behinderungen unterrichtet werden. Dennoch werden die meisten der Roma-Kinder in diese Bildungseinrichtungen verwiesen. Dieser Umstand wird von Menschenrechtsorganisationen, sowie von der EU-Kommission kritisiert.

"Wir haben in einer objektiven Studie festgestellt, dass etwa 30 Prozent der Schüler an praktischen Schulen aus Roma-Familien stammen. Es wäre absurd anzunehmen, dass der Anteil der geistigen Behinderungen in dieser bestimmten ethnischen Gruppe einen solch hohen Wert erreicht", so der Ombudsmann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giagl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tschechien, Drittel, Roma, Behinderung, Sonderschule
Quelle: www.radio.cz

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN