08.06.12 13:05 Uhr
 620
 

Fußball/EURO 2012: Elftal beim öffentlichen Training von Polen rassistisch beleidigt

Am Mittwoch absolvierte Vizeweltmeister Niederlande sein erstes öffentliches Training in Krakau und es kam gleich zum ersten Rassismus-Vorfall der Europameisterschaft.

Während des Aufwärmens wurden die dunkelhäutigen Spieler Nigel de Jong, Jetro Willems, Michel Vorm, Gregory van der Wiel und Luciano Narsingh im Krakauer Stadion von Zuschauern mit Affenlauten verunglimpft. Mark van Bommel ist sauer auf die UEFA, die die Sache herunterspielt.

Auch viele englische Fans, Politiker und Angehörige der Spieler fahren unter Anderem aufgrund des Rassismus nicht zur EM. "Polen ist bereit, seine Rolle als Gastgeber auszufüllen. Ich lade alle englischen Fans ein, nach Polen zu kommen. Ihnen wird hier nichts passieren", beschwichtigt Polens Premierminister.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Sport
Schlagworte: EM, Polen, Training, Niederländer
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hooligans stürmen Rasen und verprügeln Spieler von italienischem Klub
Fußball: Pep Guardiola verbietet Süßigkeiten auf gesamtem Vereinsgelände
Fußball: Timo Werner fällt nach Nationalelf-Debüt verletzt aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2012 15:21 Uhr von Nickman_83
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ja was soll der premier: auch sagen?
für seine teilweise zurückgebliebenen landsleute kann er doch auch nichts.

ich finde es nur schön zu sehen, dass die polen auch solche idioten haben.
wenn also mal wieder ein pole vom fremdenfeindlichen deutschen spricht, kann ich ihn wenigstens auf die größte sportliche party, die polen je hatte verweisen und sagen: wer im glashaus sitz... mein freund!"

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
Sizilien: Reisebüro entrüstet mit "Mafia-Tour"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?