08.06.12 12:18 Uhr
 83
 

UNICEF: Zwei Millionen Kinder sterben an vermeidbaren Krankheiten

Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) hat in seinem neuesten Bericht die mangelnde Hygiene in vielen Teilen der Erde angeprangert. Dadurch sterben Millionen von Kindern, weil sie nur Zugang zu verschmutztem Trinkwasser oder unzureichende Sanitäranlagen haben.

Durchfall und Lungenentzündung seien häufige Todesursachen bei Kindern. Impfungen und Verbesserung der hygienischen Umstände sind daher wichtig, um weitere Todesfälle in vielen Regionen der Erde zu verhindern.

"Händewaschen mit Wasser und Seife gehört zu den kostengünstigsten Gesundheitsmaßnahmen, um sowohl Pneumonie als auch Durchfall bei Kindern zu verhindern", so der Bericht des UN-Kinderhilfswerk.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Todesfall, Bericht, Hygiene, Krankheiten, UNICEF, Durchfall
Quelle: www.kleinezeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Früherer Helmut-Kohl-Sprecher stürzt bei Gala von Balkon: Schwere Verletzungen
Neuneinhalb Jahre Haft für Briten: In Flugzeugtoilette geraucht
Viele Verletzte am Vatertag: Student spießt sich versehentlich mit Holzstab auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2012 12:51 Uhr von Pils28
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und all dies wäre weltweit billiger als nur ein: einziger Bankenbailout.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten
Früherer Helmut-Kohl-Sprecher stürzt bei Gala von Balkon: Schwere Verletzungen
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?