08.06.12 08:25 Uhr
 465
 

Selbstmord: Ex-Fleetwood-Mac-Sänger Bob Welch ist tot

Der frühere Sänger der Band Fleetwood Mac hat Selbstmord begangen. Nach Berichten der Polizei habe ihn seine Frau am gestrigen Donnerstag tot aufgefunden.

Wie die Polizei weiter mitteilte, habe sich Welch durch einen Schuss in die Brust umgebracht. Inhalte aus dem gefundenen Abschiedsbrief sind nicht mitgeteilt worden. Bekannt sei nur, dass Welch unter Problemen mit seiner Gesundheit litt.

Bob Welch war von 1971 bis 1974 Sänger und Gitarrist der Band. Stevie Nicks ergänzte die Band nach seinem Austritt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AMIO
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Sänger, Selbstmord, Gitarrist, Fleetwood Mac, Bob Welch
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2012 13:22 Uhr von 1234321
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Also ich empfehle die Kohlenmonoxid-Vergiftung: Bin selber einmal davon umgekippt (versehentlich),
und es war doch ein sehr angenehmes ohnmächtig-werden.

Also wenn dann für immer die Lichter ausgeblieben wären,
wäre das ein schmerzfreier und kostengünstiger Tod gewesen.
Kommentar ansehen
09.06.2012 03:51 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor Du hättest ruhig das Alter des Musikers erwähnen können. Er ist 66 Jahre alt geworden und wenn die Vermutung stimmt, dass er den Juizit wegen einer Krankheit gemacht hat, bringe ich Vertändnis auf. Er ist einfach dem Sichtum und der Belastung der Familie aus dem Weg gegangen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?