07.06.12 22:09 Uhr
 348
 

Griechenland: Sohn (15) eines Bankfilialleiters gekidnappt

Ein 15-jähriger Sohn des Filialleiters einer Bank auf der Halbinsel Euböa wurde am Morgen des Donnerstages entführt.

Die unbekannten Kidnapper forderten inzwischen Lösegeld für die Freilassung des Jugendlichen.

Auf seinem Schulweg habe man den Jugendlichen vermutlich gezwungen, in ein Transportfahrzeug einzusteigen. Wie griechische Zeitungen melden, war diese Entführung nur eine von vielen ähnlichen in den letzten Jahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bank, Griechenland, Sohn, Entführung
Quelle: www.vol.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Verzweifelte Flüchtlinge verkaufen Organe, um nach Europa zu gelangen
Italien: 18 Jahre Haft für muslimische Flüchtlinge, die Christen ins Meer warfen
Kairo: Zehn Fußball-Ultras wegen tödlichen Krawallen zu Tode verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2012 22:09 Uhr von LuckyBull
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder, dass es jetzt öfters zu solchen kriminellen Handlungen in dem finanziell geplagten Land kommt. Da setzt man gleich dort die Hebeln an, wo das letzte Geld noch anzutreffen ist...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Richard Lugner über seinen Opernballgast Goldie Hawn: "Früher war sie hübsch"
Fußball: Englischer 150-Kilo-Ersatztormann mampft während Spiel Sandwich
Türkei: Verzweifelte Flüchtlinge verkaufen Organe, um nach Europa zu gelangen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?