07.06.12 17:03 Uhr
 553
 

Israel: 2.000 Jahre alter und wertvoller Münzschatz entdeckt

Nahe der Stadt Kirijat Gat haben israelische Archäologen bei einer Grabung am Rande eines Industrieparks einen außergewöhnlichen Münzschatz entdeckt. Neben Gold- und Silbertalern ist auch wertvoller Schmuck unter dem Fund.

In den Überresten eines Gebäudes aus römischer Zeit entdeckten die Forscher eine Grube, darin in Stoffe eingewickelt der Schatz.

Die Münzen stammen dem Ausgrabungsleiter nach aus der Zeit zwischen 54 und 117 nach Christus und wurden vermutlich von einer Frau dort versteckt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giagl
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Israel, Fund, Schmuck, Ausgrabung, Münzschatz
Quelle: www.israelnetz.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2012 17:03 Uhr von Giagl
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Bitte unbedingt die Quelle lesen. Dort steht nämlich in Verbindung mit dem Münzschatz noch, wie die Römer Israel das Westjordanland raubten und es "Palästina" nannten.
Kommentar ansehen
07.06.2012 17:54 Uhr von Laz61
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Schrott Quelle: mehr braucht man nicht sagen
Kommentar ansehen
07.06.2012 18:30 Uhr von architeutes
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Am besten SN richtet eine: neue Plattform nur für News gegen Israel und den USA ein
da braucht man nicht lange zu suchen und ist unter
Seinesgleichen.
Jetzt ärgert man sich schon über alte Münzen.
Schrott Kommentare.
Kommentar ansehen
07.06.2012 20:07 Uhr von Laz61
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Am besten: wäre es die ganze Hasbara Clique verzieht sich mit seinesgleichen zu PI, JDL, Springer etc.
Dann brauchen Sie sich hier gar nicht aufregen und müssen Ihre rassistischen Weltansichten nicht hinter "Schrott Kommentaren" verstecken.
Kommentar ansehen
07.06.2012 20:32 Uhr von Randall_Flagg
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Gibt´s auch irgendwo größere Aufnahmen der Münzen? Die in den Quellen ist recht klein.

Zum Autor:

Das Land wurde nicht geraubt, und das wurde auch in der Quelle nicht gesagt. Hierbei handelt es sich "nur" um die typische Vertreibung und das Einverleiben von Staaten. Hat´s schon immer gegeben und wird es auch immer geben. Israel machte damals keine Ausnahme. Deutschland behauptet ja auch nicht, dass der westliche, preußische Zipfel von den Siegern damals geraubt wurde.
Kommentar ansehen
08.06.2012 16:34 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Bitte selber die Quelle lesen... "geraubt" ist gelogen.

"In den Jahren 132 bis 135 führte Simon Bar Kochba den jüdischen Aufstand gegen das Römische Reich. Mit der Zerschlagung dieses Aufstandes endete die selbständige jüdische Präsenz in der Provinz Judäa. Das Gebiet wurde von Kaiser Hadrian in "Palästina" umbenannt, während Jerusalem fortan "Aelia Capitolina" hieß und für Juden gesperrt blieb."

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?