07.06.12 16:50 Uhr
 2.179
 

Israel: Boykott-Kampagne gegen israelische Produkte nimmt Fahrt auf

Mehrere Länder Europas wollen sich an einer Aktion beteiligen, die Produkte, die aus von Israel besetzten Gebieten stammen, gesondert kennzeichnet.

"Solange unklar ist, ob die Früchte in meinem Einkaufskorb aus dem Staatsgebiet Israels oder aus völkerrechtswidrigen Siedlungen kommen, hat ihr Kauf einen bitteren Beigeschmack", so ein Sprecher der katholischen Pax Christi-Nahostkommission.

Wachsender Widerstand kommt dagegen aus den USA von der American Jewish Committee, israelische Vertreter sehen die Aktion als "rassistisch motiviert" an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giagl
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Lebensmittel, Kampagne, Fahrt, Boykott
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ekel-Deutsche: Aus Eifersucht - Deutscher bestieg seine eigene Tochter
Liegen Beweise für Staatsverrat des ehem. ukr. Präs. Janukovich bei UN vor?
Brexit: Britisches Parlament wird über EU-Verhandlungsergebnis abstimmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2012 16:50 Uhr von Giagl
 
+6 | -85
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.06.2012 16:55 Uhr von LoneZealot
 
+13 | -42
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.06.2012 17:01 Uhr von TausendUnd2
 
+46 | -13
 
ANZEIGEN
blablabla: Palästinerser jeden Tag aufs neue zu bombardieren gleichwohl ob Kinder, Frauen, Krankenhäuser, von medizinischer Versorgung abzuschneiden gutzuheißen, dass sind wir Israel einfach schuldig.
Wegen Holocaust und so.

[ nachträglich editiert von TausendUnd2 ]
Kommentar ansehen
07.06.2012 17:05 Uhr von TausendUnd2
 
+30 | -7
 
ANZEIGEN
Achja, einen hab ich noch: "israelische Vertreter sehen die Aktion als "rassistisch motiviert" an."

Und was ist das hier?!
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
07.06.2012 17:45 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+30 | -5
 
ANZEIGEN
Lol: In einem Kartenspiel würden die Israelis wohl immer gewinnen, wenn sie all diese Joker "rassistisch motiviert", immer und immer wieder verwenden könnten ^^

Als "rassistisch motiviert" könnte ich auch viele andere Dinge sehn, aber leider bleibt einem dieser Joker vorenthalten :) Zumindest wird er nicht von jedem anerkannt....

Ein ungleiches Spiel, könnte man meinen *g

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
07.06.2012 18:15 Uhr von Bewerter
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Jüdisch oder Israelisch? Nicht jüdische Lebensmittel sollen gekennzeichnet werden, sondern Israelische, hoffe ich zumindest. Denn sonst wäre es in der Tat rassistisch.
Kommentar ansehen
07.06.2012 18:31 Uhr von Newmes
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
@Giagl: Das sind wir Israel einfach schuldig? Irgendwann reichts auch mal.Muss ich mich als 80er Jahrgang mein ganzes Leben damit auseinander setzen was mehr als ein halbes Jahundert her ist? Ich glaube nicht..
Die Israelischen Politiker haben aus der Geschichte nichts gelernt und benehmen sich da unten wie die Axt im Wald.
Kommentar ansehen
07.06.2012 18:32 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Man troll irgendwo anders! Von solchen Idioten, die denken hier Verhaltensstudien anstellen zu können, haben wir schon genug. Repräsentativ ist es auf jeden Fall nicht!
Kommentar ansehen
07.06.2012 19:04 Uhr von free4gaza
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
deutschland ist nicht mehr für die juden bzw. israel schuldig,
denn Israel tötet unschuldige Zivilisten,
sind rassistisch, dennoch spendiert Deutschland
Uboote... Grr...
Was weis ich, was für gen manipulierte gemüsen,
oder atom bereicherte Lebensmittel Israel verschifft.
Kommentar ansehen
07.06.2012 19:05 Uhr von DerTuerke81
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
rassistisch motiviert? da steht nicht "kauft nicht bei juden" sondern zb "Westbank, israelisches Siedlungsgebiet" oder "Ostjerusalem, israelisches Siedlungsgebiet" was soll da rassistisch sein?

türkisches obst ist auch gekennzeichnet ist das auch rassistisch motiviert?
Kommentar ansehen
07.06.2012 19:21 Uhr von magnificus
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn Katholiken oder: andere religiöse Vereine was fordern, macht man schon aus Prinzip nicht mit.

@Autorin
Wer wem was schuldig ist, musst du jedem selbst überlassen. Die meisten haben sich nämlich nichts zu schulden kommen lassen, so das ihr Gewissen belastet sein könnte.
Aber deine Motivation, so ein Mist hier zu schreiben, ist ja hinlänglich bekannt.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
07.06.2012 19:50 Uhr von Giagl
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.06.2012 20:00 Uhr von hujiko-san
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@DerTuerke81: >>türkisches obst ist auch gekennzeichnet ist das auch rassistisch motiviert?<<
Mist, jetzt hast du uns erwischt. ;)

Kokolores... auf der einen Seite Gemüse mit fragwürdigen Etiketten zukleistern wollen, auf der anderen Seite Kriegsgerät verticken, Kraft dessen die Israelis es vermögen, die ganze Region dort unten mehr oder minder zu dominieren. Da weiß ich nicht, ob ich nun heulen oder lauthals lachen möchte. Ach, sollen sie machen...
Kommentar ansehen
07.06.2012 20:07 Uhr von ElChefo
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Bitte markiert alles.

Dann fällt das Einkaufen leichter. Alleine schon, damit die linke Gedankenpolizei schön brav nen Herzkasper kriegt, wenn sie meine Einkäufe vorm Markt kontrolliert. Das alleine wärs schon wert.


Bei Level-2 entlarven sie sich dann selber, wenn wir wieder die gelben Filz-Sterne zum Annähen verteilen.
Kommentar ansehen
07.06.2012 20:49 Uhr von Nox-Mortis
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@LoneZealot: Gut zu wissen, ich meide in Zukunft Ratiopharm
Kommentar ansehen
07.06.2012 21:03 Uhr von aral
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Autor verfälscht Nachricht: In der Quelle steht: "Die Bundesregierung müsse "diese problematische Praxis" überdenken." Da wird eine Forderung an die Regierung zitiert, von einem unwichtigen Deppen.

Das ist etwas GANZ anderes als hier geschrieben. I call bullshit!
Kommentar ansehen
07.06.2012 21:10 Uhr von shadow#
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Kauft nicht beim Juden? Hat so keiner gesagt.
Boykottiert werden sollen zu Recht die Produkte die in den illegalen Siedlungen hergestellt werden.
Die Siedlungegebiete gehören völkerrechtlich nicht zu Israel und sind beispielsweise auch nicht Inhalt der Zollvereinbarungen zwischen Irrael und der EU.
Solange Israel zulässt und unterstützt dass diese Firmen "Made in Israel" auf ihre Produkte kleben, kann man eigentlich gar nichts aus Israel kaufen.
Kommentar ansehen
07.06.2012 21:17 Uhr von ElChefo