07.06.12 14:22 Uhr
 257
 

Düren: Betrunkener ruft Polizei um nach Hause gefahren zu werden

Ein 24-jähriger betrunkener Mann hat am Mittwochabend in Düren mehrfach den Notruf gewählt und diverse angebliche Delikte angezeigt.

Unter anderem wollte der 24-Jährige die Polizei wegen Sachbeschädigung und einer Auseinandersetzung rufen. Als die Polizisten nicht reagierten, dachte er sich andere Gründe für einen Polizeieinsatz aus. Die Beamten vor Ort fanden heraus, dass der 24-Jährige nur nach Hause gefahren werden wollte.

Als der 24-Jährige weiterhin mehrfach den Notruf rief, wurde er von der Polizei in Gewahrsam genommen. Der Begleiter des Mannes wurde wegen heftigen Widerstandes ebenfalls von der Polizei festgenommen und zur Verhinderung von Straftaten in Gewahrsam genommen.


WebReporter: Adina
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Betrunkener, Notruf, Polizeiwache, Düren, Gewahrsam
Quelle: www.aachener-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erfurt: 16-Jährige bewirft Baumpflegearbeiter mit Eiern
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn
Frankfurt: 76-Jähriger findet nach 20 Jahren sein irgendwo geparktes Auto wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2012 17:04 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann man sich nur an den Kopf langen. Ich hoffe die Fahrt in die Aunüchterungszelle wird denen in Rechnung gestellt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?