07.06.12 11:04 Uhr
 631
 

Pflege-Zusatzversicherung: Beiträge werden laut SPD-Experten explodieren

Die Pflege-Zusatzversicherung kann den Versicherten, laut SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach, teuer zu stehen kommen.

Nach seiner Ansicht werden die Versicherungsgesellschaften die Verbraucher am Anfang mit Lock-Angeboten ködern und sich dabei mit privaten Pflegetagesgeld-Policen unterbieten.

Doch dies wird sich nach einiger Zeit ändern. Lauterbach sagte: "Ich gehe davon aus, dass die Policen später pro Jahr um zehn Prozent teurer werden." Als Begründung werden die Versicherer dann die angeblich gestiegenen Risiken angeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: SPD, Pflege, Preissteigerung, Pflegeversicherung, Karl Lauterbach
Quelle: www.open-report.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2012 12:33 Uhr von Multiversal
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wow volle 5 Euro gibts als Köder: vom Staat dazu.
mal gespannt,wie viel dumme anbeißen werden..
Kommentar ansehen
07.06.2012 12:43 Uhr von shadow#
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das kommt davon wenn man der FDP die Politik überlässt.
Kommentar ansehen
07.06.2012 12:46 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Multiversal: Na, das ist das übliche "liberale" Förderprogramm für die Privatversicherer. Hat ja auch mit der Riesterrente schon geklappt.

Meine Grundsicherung würde ich niemals in private Hände geben (auch wenn ich zwangsweise über die Firma eine zusätzliche private Rentenversicherung habe, die ich nicht auf die Gesetzliche umwandeln kann). Nichts ist -systembedingt- so sicher wie das gesetzliche Umlageverfahren. Und viel zu viele Renter weltweit haben ihre privaten Renten(versicherer) untergehen sehen.
Kommentar ansehen
07.06.2012 12:48 Uhr von zabikoreri
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Warum bezahlen wir eigentlich: die Pflegeversicherung wenn wir doch noch eine zusätzliche Versicherung abschließen müssen, damit es was bringt? Das gleiche Sp