07.06.12 06:25 Uhr
 208
 

Weltkriegs-Bombefund in Hamburg: 1.500 Menschen in Gefahr

Eine 250-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg hat am vergangenen Mittwoch für einen großen Einsatz der Feuerwehr gesorgt.

Der Blindgänger wurde bei Bauarbeiten bewegt. Da die Bombe einen chemischen Zünder besitzt, muss nun damit gerechnet werden, dass die Bombe jederzeit hochgehen kann.

1.500 Menschen mussten sofort evakuiert werden, darunter auch ein Alten- und Pflegeheim. Als Notunterkünfte stehen Turnhallen zur Verfügung.


WebReporter: ChackZzy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Mensch, Gefahr, Bombe, Zweiter Weltkrieg
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen kündigt Reparationsforderung an Deutschland an
Düsseldorf: Fliegerbombe erfolgreich entschärft
Flüchtlinge: Nach dem Zweiten Weltkrieg "wie Vieh abgeschätzt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2012 08:34 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch in Rastatt wird in den nächsten Tagen eine Bombe entschärft. Dort wurden 3.500 Menschen vororglich evakuiert.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen kündigt Reparationsforderung an Deutschland an
Düsseldorf: Fliegerbombe erfolgreich entschärft
Flüchtlinge: Nach dem Zweiten Weltkrieg "wie Vieh abgeschätzt"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?