06.06.12 14:46 Uhr
 121
 

Legasthenie: Größerer Buchstabenabstand erhöht Lesetempo

Ein internationales Forscherteam hat nun in Tests mit Kindern aus Italien und Frankreich festgestellt, was bei Legasthenie enorm hilft.

Den Kindern wir das Lesen ungemein vereinfacht, indem die Buchstaben weiter als normal auseinander stehen. Der Abstand bewirke, dass Legastheniker nicht von dem benachbartem Buchstaben abgelenkt werden und so flüssiger und fehlerfreier lesen können.

"Je schlechter die Kinder normalerweise darin waren, die Buchstaben korrekt zu erkennen, desto mehr profitierten sie vom erweiterten Buchstabenabstand", sagen die Forscher. Kinder ohne diese Schwäche schnitten sogar im Lesetest mit dem Buchstabenabstand schlechter ab.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Fehler, Lesen, Legasthenie
Quelle: scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"
Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?