06.06.12 12:07 Uhr
 6.748
 

Weiterleben nach Tod in Robotern: Forscher wollen Bewusstsein digitalisieren

Forscher haben einen utopisch anmutenden Plan: Sie wollen Menschen das ewige Leben ermöglichen, zumindest deren Bewusstsein.

In digistalisierter Form könnten die Menschen ewig weiterleben, denn das Bewusstsein würde so einfach in Roboter verpflanzt werden.

In dem Dokumentarfilmprojekt Terasem Movement Foundation (TMF) wird das Vorhaben verfolgt: "Wir gehen davon aus, dass dies irgendwann möglich sein wird, vorausgesetzt wir verfügen über ausreichend Informationen über die Verstorbenen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tod, Forscher, Roboter, Bewusstsein
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2012 12:37 Uhr von Phyra
 
+57 | -6
 
ANZEIGEN
bewusstsein digitalisieren != weiterleben nach dem tod, da es im bestenfalle eine kopie ist, das original ist und bleibt verstorben.
Kommentar ansehen
06.06.2012 12:51 Uhr von Stegerius
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
"..vorausgesetzt wir verfügen über ausreichend Informationen über die Verstorbenen"

Hä? also entweder sie finden irgendeine Möglichkeit eine 1:1 Kopie herzustellen oder man kanns gleich bleiben lassen...

Außerdem hat Phyra recht, es ist dann auch einfach nur eine Kopie...
Kommentar ansehen
06.06.2012 12:53 Uhr von Danielsun87
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
ja cool: dann brauchen wir ja keine codes mehr schreiben für technische intelligens.. da wir einfach das zweite ich draufschmeisen..

or hätten die bloss mal vor zehnjahren das mal ausgeplaudert...dann wäre die arbeit und das ganze geld was in diese richtung investiert wurde nicht für den arsch...

der gedanke ist nett aber, ich muss sagen stellen wir uns vor, wir hätten auf ein mal serienmörder und gestörte als kopie herumlaufen...

ich sage nur eins die biometrische festplatte für den menschen...markteinführung 2045... wenn mir mal bitte jemand 1.000.000.000.000€ leihen tut, könnte ich es schon eventuell früher erledigen.. naja und gewinnspanne wäre dann bei jährlich so 45% prozent..weltmarkteinführung in etappen...naja wären die kosten für das ganze projekt.. also falls mal einer soviel geld auf der tasche übrig hat, gerne..^^
Kommentar ansehen
06.06.2012 13:02 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Na toll Das ist auch nur ne Kopie und nicht mehr.....die sollen lieber mal damit anfangen, Gehirne aus alten Körpern, in neue Clonkörper einzupflanzen lol Dann könnte man ewig weiterleben, ausser das Hirn geht putt ^^

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
06.06.2012 13:11 Uhr von shainibraini
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
wie bei futurama!^^: kwt.
Kommentar ansehen
06.06.2012 13:22 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@trara: Dann sind wir wohl alle verloren....vieleicht gibts ja ne Möglichkeit das Hirn zu erneuern, wenns mit dem Rest schon nicht funktioniert ^^ Glaub Seelen sind ohne Hirn nicht übertragbar, die Daten in deinem Hirn sind ohne die entsprechende Seele dazu nur Datenmüll :)

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
06.06.2012 13:49 Uhr von Mecando
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Für das Original wäre es nur eine Kopie und das eigene Leben wäre endlich.
Für die Kopie gibt es kein ´Original´, sie empfindet sich selbst als selbiges und lebt ewig, oder bis zur Abschaltung...
Kommentar ansehen
06.06.2012 13:54 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mecando: Da hab ich aber nix davon....und die Dose auch net lol
Kommentar ansehen
06.06.2012 14:19 Uhr von El_Caron
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Forscher? Ich lese da erstmal etwas von einem Dokumentarfilmer (in einer Forschergruppe, die etwas ganz anderes macht).

Mir ist in letzter Zeit öfter aufgefallen, dass Medien Künstler, die sich irgendeine Zukunftsvision ohne irgendein umsetzbares Fundament einfallen lassen, mit Leuten gleichsetzen, die tatsächlich so etwas umsetzen.
Muss irgendwie der Gegenpol zu all den "Supertalenten" sein, die nur "entdeckt" werden müssen und mittels Autotune ganz große Stars werden (anstatt mit ständiger harter Arbeit, wie die Leute, die man auch morgen noch hört).
Kommentar ansehen
06.06.2012 15:23 Uhr von str8fromthaNebula
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
der maschinengeist erwacht ! betet zum maschinengott !!

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
06.06.2012 15:24 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
An ein Weiterleben nach dem Tode glauben sowieso sehr viele Menschen. Ich persönlich bin davon überzeugt.
Ich zweifle daran, dass sich eine Seele digital einfangen lässt, da ich selber glaube, dass das Bewusstsein ein multidimensionaler Zustand ist, der ausserhalb von Raum und Zeit steht. Für mich ist Mensch und Körper nur eine Hardware, das Gehirn nur ein Betriebssystem und Speicher - aber nicht das was das Bewusstsein definiert.
Kommentar ansehen
06.06.2012 15:29 Uhr von Sarein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kenn wir doch schon: aus stargate atlantis
Kommentar ansehen
06.06.2012 15:30 Uhr von El_Caron
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Und wie erklärst Du Dir, dass man jegliche Aspekte, die man so gemeinhin mit einer "Seele" verbinden könnte - also Persönlichkeit, Gefühle, Erinnerungen -, durch mechanische, chemische oder elektrische Einwirkung auf die "Hardware" (der Vergleich hinkt übrigens: Verschrotte den Computer und die Daten darauf sind auch für immer weg und leben keineswegs ewig "multidimensional" weiter) auch dauerhaft ändern kann - teilweise sogar gezielt und ganz dreidimensional?

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
06.06.2012 16:46 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Phyra, Stegerius, Buzzelmann und andere Kopie- formulierer:

Solange nicht bewiesen ist, worin die Seele eines Menschen überhaupt besteht, wäre das unter Umständen eben nicht nur eine Kopie.
Bisher ging man ja davon aus, dass ab einem gewissen Komplexitätsgrad ein Bewusstsein entsteht. Und ganz abgeschmettert ist diese These nicht. Ausgehend davon wäre so eine Kopie dann auch eine 1:1 Seelenkopie, die sich ab dem Moment der Erschaffung singulär weiterentwickelt. Es gäbe dieselbe Person zweimal., die sich dann aber unterschiedlich weiterentwickeln würden, weil sie eben wie zwei einzelne Personen agieren.
Die ursprüngliche Seele würde mit kopiert und daher tatsächlich überleben. Sie wäre so original, wie es eine digitale Kopie nur sein kann. Auf jeden Fall wäre sie es im Umgang mit Familie, Freunden und Bekannten.

Anders sähe es aus, wenn sich die Seele nicht zusammen mit der Komplexität des Bewusstseins transferieren liesse bzw. nicht einmal das Bewusstsein automatisch mit der Komplexität und dem sich daraus ergebenden Erfahrungshintergrundgeflecht entstünde.
Dann wäre allerdings die Kopie auch nichts anderes als eine Datensammlung, was sich aber sofort herausfinden liesse, weil diese nicht auf neue Einflüsse reagieren würde.

Wenn jedoch das gespeicherte Produkt reagiert, "lebt" es auch bzw. hat ein Bewusstsein.


Dann fingen die Probleme aber erst an, denn ein solchermaßen digitalsierter Mensch .... wäre ja praktisch weiterhin ein Bürger, denn er wäre ja nicht verstorben. Somit hätte er Menschenrechte, man dürfte ihn bzw. den Gehirn-Datensatz, auf dem er beruht, nicht einfach löschen oder von der Stormversorgung abklemmen. Er hätte Anspruch auf einen Netzwerkzugang zum internationalen Netz, auf Zugang zu Sensoren usw. die ihm ein "Weiterleben" auf menschlichem Niveau ermöglichen. Notwendigerweise bräuchte es dann umgekehrt auch ein Recht auf Selbsttötung (Selbstlöschung), wenn man nicht auf Gedeih und Verderb dazu verurteilt sein möchte, ewig zu leben.

Und das wäre erst der Anfang der Probleme, die sich daraus ergäben.
Charles Stross hat sich dazu in seinem Buch "Accelerando" bereits einiges überlegt, in dem er einfach die heutigen Mediengebräuche mal ein paar Jahre in die Zukunft entwickelt hat.
Kommentar ansehen
06.06.2012 17:17 Uhr von raterZ
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
nette idee: aber basiert auf der unbewiesenen annahme, dass das bewusstsein nur im gehirn lokalisiert ist. das darf doch arg bezweifelt werden.

ausserdem ist das gehirn eben keine maschine oder computer, sondern besteht aus einzelnen wiederum selbstständigen zellen, die sich verändern. man müsste also vorher das gehirn 100% verstehen, um eine absolut originalgetreue simmulation herstellen zu können, auf der dann das bewusstsein "übertragen" wird. davon sind wir sowas von weit entfernt, dass man den gedanken als wahnsinnige wissenschaftliche allmachtsphantasie abstempeln kann.
Kommentar ansehen
06.06.2012 17:22 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollen mal bei Sender 23 fragen Am besten den Starreporter M-m-m-Max Headroom ;)
Kommentar ansehen
06.06.2012 19:23 Uhr von limasierra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Upload: des Bewusstseins, kann erst dann möglich werden, wenn unsere Bausteine bis ins kleinste Detail bekannt sind und keine unklare oder unerklärbare Phänomene mehr existieren..

Und dann lädt man sein Bewusstsein hoch und es laggt einfach nur im virtuellen Leben..
Kommentar ansehen
06.06.2012 20:15 Uhr von Phyra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: doch es waere eindeutig eine kopie, egal inwiefern ihr bewusstsein reifen wuerde oder aehnliches. das original waere tot oder wuerde sterben, und du wuerdest nicht spontan in einem anderen koerper aufwachen. natuelrich, fuer verwandte und freunde waere die kopie wahrscheinlich gleich dem original, aber das ist fuer den gestorbenen absolut uninteressant, da dieser ja bereits tot ist.
Kommentar ansehen
06.06.2012 20:25 Uhr von TrancemasterB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ERSTER
Kommentar ansehen
06.06.2012 20:39 Uhr von Killerspiel-Spieler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SourceCode: Erinnert mich ein bisschen an SourceCode ;)
Kommentar ansehen
06.06.2012 21:21 Uhr von limasierra
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@phyra: Du denkst noch in nem Kasten, so wie die Menschen, die es nicht für möglich hielten, dass die Erde keine Scheibe ist. Kann man dir nicht verübeln, so ist das halt immer und immer wieder...
Kommentar ansehen
06.06.2012 21:26 Uhr von Odysseus999
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Battlestar Galactica: Zylonen, Caprica, Source Code, Matrix, Limitless, The Limits of Control, Mnemonic etc etc etc alles schon gesehen, und jetzt wollen die das ganze als neue Idee preisen?

Ausserdem sind unsere Körper bereits rein virtueller Natur und wir stecken bereits in Tubes und leben ein virtuelles Leben,
aber wenn wir noch eine Stufe tiefer in die Virtualität gehen, kommen wir möglicherweise nie mehr hinaus, ewige Gefangenschaft in immer tieferen Dimensionen,
jetzt verstehe ich auch, warum mein Alter Herr mir immer eindringlich sagte: Mein Junge, egal, was geschieht, vergiss niemals, woher Du kommst

[ nachträglich editiert von Odysseus999 ]
Kommentar ansehen
06.06.2012 21:34 Uhr von NoGo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ghost in the shell: basiert auf diesem Szenario.
Kommentar ansehen
06.06.2012 21:46 Uhr von Prachtmops
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
leben nach dem tod? nöööö!

gibt es nicht... guckt euch doch nur mal menschen an, die ihr gedächtnis verloren haben.... sie sind nicht mehr die gleichen menschen wie vorher.
daraus kann man folgern, das das Bewusstsein nur auf erfahrungen basiert und nicht auf einer "seele".
wird nun die "hardware" zerstört oder stirbt, stirbt auch der datenspeicher und alle erinnerungen sind weg...
also selbst wenn es ein leben nach den tod gibt, ist man nicht mehr die person die man vorher war.

wenn das licht aus geht, isses auch zuende...
so ein käse wie wiedergeburt oder ein leben danach, sind nur wunschdenken von menschen die angst vorm sterben haben.
es wird sich damit getröstet das dann nicht alles zuende ist.
ja ja bla bla. es ist danach nix! genau wie davor... nix!
kein bewusstsein, keine seele, kein himmel, kein teufel.
kein herumgeistern in nem spukschloß usw...

traurig? ja ist es, und man bekommt ne heiden angst vorm sterben.... aber ich sterbe lieber überzeugt, das dann alles vorbei ist, als lachend in den tot zu gehen und mir sagen: "ja cool, gleich bin ich eh im himmel und sehe meine freunde wieder."

[ nachträglich editiert von Prachtmops ]
Kommentar ansehen
06.06.2012 21:47 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Menschen werden wohl nie begreifen wie das Leben funktioniert. Schade eigentlich. Dauernd sind sie im Werden begriffen und bekommen vom Zustand des Sein kaum oder nie etwas mit. Dabei ist das so überwältigend und in einem Moment geben sich Geburt und Tod die Hand.

"la mort n´existe pas, c´est juste la fin des cycles" keny arkana

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizist droht Strafe: Kanzlerin auf AfD-Veranstaltung "kriminell" genannt
Kriminologe zu Freiburgmord: Flüchtlinge verhalten sich wie junge Männer überall
Fall Freiburg: Kanzlerin warnt vor pauschaler Verurteilung von Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?