06.06.12 09:46 Uhr
 4.226
 

Maskierte Polizisten überfielen unbescholtene Familie bei der Morgentoilette

"Runter auf den Boden!", mit diesen Worten drangen am gestrigen Dienstagmorgen maskierte Polizisten in das Haus der Familie M. in Obhausen bei Halle/Saale ein. Die Mutter Dörte M. und ihre Zwillinge Kevin und Felix (17) waren noch im Bett oder gerade bei der Morgentoilette.

"Mein Sohn Kevin bekam eine Ladung Pfefferspray ab. Zwei Glastüren wurden zerstört. Unsere Oma erlitt einen Schock", so Dörte M. Doch bald stellte sich der Überfall als Irrtum heraus, die Stürmung galt einem Nachbarn der Familie M., einem mutmaßlichen Drogendealer.

"Erst nachdem die Polizei den Irrtum bemerkte, stürmten sie meine Wohnung", so Andreas S., dem die Polizeiaktion eigentlich galt. Die Polizei entschuldigte sich bei der unbescholtenen Familie und will die Kosten für entstandene Schäden übernehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Familie, Hausdurchsuchung, Drogendealer
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2012 09:56 Uhr von Kamimaze
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Ich habe gerade noch eine etwas ausführlichere Quelle gefunden, mal ein Zitat daraus: "Das Ehepaar und seine Söhne wurden aufgefordert, sich auf den Boden zu legen. Einer der Jungen lag in der Küche in den Scherben der zerstörten Balkontür, die Hände mit Handschellen auf dem Rücken gefesselt. Er musste später im Krankenhaus behandelt werden. Die Beamten hatten ihn mit Pfefferspray traktiert. In der Klinik werden die Augen gewaschen. Der Schüler klagt zudem über Schmerzen an Bein und Rücken, soll deshalb noch genauer untersucht werden. Dennoch will er am Mittwoch wieder zur Schule gehen."

(Quelle: http://www.mz-web.de/... )

Echt krass!
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:05 Uhr von Flutlicht
 
+40 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird teuer zurecht.
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:12 Uhr von Pils28
 
+33 | -7
 
ANZEIGEN
Erste Abmahnung für den Verantwortlichen, bei der dritten fristlose Kündigung, so würde ich das sehen. Aber nein Schlamperei im Dienst hat bei Beamten leider ekinerlei Konsequenzen, egal, was es für einen Schaden anrichtet. Da wird mit Steuergeldern eine neue Tür bezahlt und das Pfefferspray aufgefüllt.
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:33 Uhr von ulkibaeri
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Pils: ich bin mir siche, dass das auf jeden Fall interne Konsequenzen haben wird. Vor allem, wenn es jetzt schon in der Blöd-Zeitung steht.
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:34 Uhr von mcSteph
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
und will die Kosten für entstandene Schäden übernehmen

das ist ja wohl das mindeste, was sie tun können. In einigen anderen Fällen wurden die Opfer solcher Inkompetenz einfach fallen gelassen oder sogar mit der Bemerkung verhöhnt:" Beim nächsten Mal finden wir was!!! "


Typisch deutsche Polizei....
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:37 Uhr von fexinat0r
 
+0 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:54 Uhr von Aviator2005
 
+19 | -7
 
ANZEIGEN
Es wird immer schlimmer selbst bei kleinsten Delikten werden inzwischen diese "Sondereinsatzkommandos" eingesetzt.
Egal ob Wohnungsräumung, Gerichtvollzieher, Vergehen gegen das Urheberschutzgesetz, etc.

Bei einem ehemaligen Arbeitskollegen haben 15 maskierte und schwer bewaffnete Polizisten die Wohnung gestürmt und erheblichen schaden angerichtet. Er selbst hat Quetschungen, Hautabschürfungen und ein Platzwunde davon getragen. Tatvorwurf:" Illegales Downloaden und Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Material".

Er wollte die Presse informieren. Auf Anraten seines Anwalts und einer klaren Drohung durch einen Justizbeamten, hat er auf dieses Mittel verzichtet.

Wie ist die ganze Sache ausgegangen: Freispruch!

Schadenersatz oder eine Entschuldigung von der Polizei: NEIN.

Unter welchen Vorwand Sicherheitsbehörden in Deutschland den Einsatz dieser Rechtsmittel rechtfertigen ist nicht mehr vertretbar. Sind die "normalen" Polizisten nicht mehr in der Lage, für Recht und Ordnung zu sorgen??

Mir macht das auf jeden Fall eine große Angst.
Und genazu das ist es, was unserer "volksvertretenden" Deppen in der Clownsschule zu Berlin damit beabsichtigen.

Angst ist ein super Mittel, Menschen zu beeinflussen und zu lenken.

Angst, den Job zu verlieren und in Harz 4 abzurutschen, Angst vor Terroristen, Angst vor Rechts und/oder vor Links... etc.

Alles Mittel, um den Bürger "klein" zu halten.

Das Volk eingeschüchtert.. Klasse, dann können die Reichen und Mächtigen kräftig abkassieren..

//Sorry....

Passt vielleicht nicht gerade zum Ursprungsartikel... aber musste mal gesagt werden.
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:56 Uhr von Jaecko
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Was zur Hölle ist eigentlich so gottverdammt schwer dran, Hausnummern zu lesen?
Jemand, der ne 7 nicht von ner 9 unterscheiden kann, hat bei der Polizei nix zu suchen.

Aber erst Mal Pfefferspray an Minderjährige verteilen, das können se...
Kommentar ansehen
06.06.2012 11:01 Uhr von mcSteph
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Jaecko: auch bei der Polizei gibts Eignungsprüfungen, wer die mit Bravour besteht, ist überqualifiziert und somit "untauglich"

Schließlich will sich keiner der Vorgesetzten irgendwann sagen lassen, wie blöd er eigentlich ist......
Kommentar ansehen
06.06.2012 11:04 Uhr von Multiversal
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Runter auf den Boden: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
06.06.2012 11:14 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Jetzt haben sie mal am eigenen Leib verspürt, wie man friedliche Kiffer in Deutschland behandelt lol

Weiter so, dann wirds vieleicht doch noch legalisiert :)

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
06.06.2012 11:51 Uhr von Wieselshow
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.06.2012 12:12 Uhr von Hullefu
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, Versehen gibt es überall, auch bei der Polizei.
Und das das Stürmen den SEKs überlassen wird finde ich in Ordnung schließlich sind die darauf trainiert und üben das ständig, der gemeine Polizist kann da auf keinerlei Erfahrung zurückgreifen. Da auch die Gewalt gegen Ordnungshüter steigt. Es werden mehr denn je im Einsatz verletzt und das dementsprechend die Einstellung der Polizisten sich ändert ist doch völlig klar.
Kommentar ansehen
06.06.2012 12:17 Uhr von Neapolitaner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was haben: die Polizeikräfte vor Ort damit zu tun ? Meint ihr die machen die Planung ?

Aber nun gut, wenn ich jetzt Zahlen darüber hätte wieviel solcher Einsätze richtig sind, und welche daneben gegangen sind.
Kommentar ansehen
06.06.2012 12:23 Uhr von Randall_Flagg
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Aviator2005: ich glaube dir kein einziges Wort. Für solche Delikte kriegst du Bescheid vom Gericht aber die Bullerei stürmt nicht deine Bude. Außer bei Kinderpornografie.
Kommentar ansehen
06.06.2012 12:47 Uhr von TeKILLA100101
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
interessant: wie auf einmal alle der bild glauben, wenns gegen die staatsmacht geht... sobald aber ein bürger dreck am stecken hat, wird die bildzeitung nur runter gemacht.
Kommentar ansehen
06.06.2012 12:51 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Tja das passiert wenn man nicht so intelligente Leute einstellt ^^
Kommentar ansehen
06.06.2012 13:52 Uhr von lokoskillzZZ
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
...ich würd mir wünschen Das genau sowas mir mal passiert, ich würde diese drecks... zurück in die Steinzeit verklagen mit bleibenden schäden blablabla....danach müsst ich nicht wieder arbeiten...ACAB!
Kommentar ansehen
06.06.2012 14:10 Uhr von nobody4589
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ulkibaeri: Wird vermutlich auf nix rauslaufen.
Liest man doch die letzten Jahre immer wieder:
-Mann vom SEK in den Rollstuhl geprügelt, kämpft Jahre lang vergeblich um entschädigung. Persönliches Pech. Shit happens.
Dagegen anzugehn ist wie gegen Windmühlen zu rennen, eine Krähe hackt der andern kein Auge aus.
Kommentar ansehen
06.06.2012 14:53 Uhr von John-Coffey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohje: bei sowas kann sich die polizei eigentlich keine fehler erlauben

wie kann nur so ein irrtum entstehen..
Kommentar ansehen
06.06.2012 16:11 Uhr von Bruno2.0
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was: Würde wohl passieren wenn man einfach ein Paar Schüsse in deren Richtig abgibt immerhin fühlt man sich zu unrecht bedroht.
Kommentar ansehen
06.06.2012 16:13 Uhr von Kamimaze
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@nobody4589: > "Liest man doch die letzten Jahre immer wieder:
-Mann vom SEK in den Rollstuhl geprügelt, kämpft Jahre lang vergeblich um entschädigung. Persönliches Pech. Shit happens.
Dagegen anzugehn ist wie gegen Windmühlen zu rennen, eine Krähe hackt der andern kein Auge aus."

So einen Fall gab es vor ein paar Jahren auch in Dresden. Da wurde ein unschuldiger junger Mann bei einem missglücktem Polizeieinsatz in den Rollstuhl geschossen Auf eine angemessene Entschädigung aber wartet der junge Mann bis heute:

"Im Fall von Lars Eckert gab es keinen Aufschrei der Empörung. Die Familie wollte keinen Rummel. Das Opfer hoffte auf eine gütliche Einigung, auf angemessene und schnelle Hilfe. Vergeblich. Das Land Sachsen zeigte ihm die kalte Schulter. Eckert reichte daraufhin Klage ein. Er verlangt 300 000 Euro Schmerzensgeld und eine monatliche Rente, zusammen über eine Million Euro. Das Land aber bestreitet bis heute eine Verantwortung für das Geschehen."

Quelle: http://www.sz-online.de/...
Kommentar ansehen
06.06.2012 19:38 Uhr von Edelbert88
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenigstens: hat das Konsequenzen, normalerweise gehören Eindringlinge aber ohne Vorwarnung erschossen. Auch Polizisten. Wie in Texas.

[ nachträglich editiert von Edelbert88 ]

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?