06.06.12 09:17 Uhr
 18.120
 

Horrorszenario: Plötzlich sind alle "Ausländer" weg

Die Autoren Matthias Thieme und Pitt von Bebenburg nehmen eine Forderung der extremen Rechten und machen daraus ein auf Statistik, Expertenmeinungen und Umfragen gestütztes Szenario. Eine fiktive rechte Regierung verlangt von allen Ausländer Deutschland zu verlassen.

Die durch die fehlenden Menschen entstehenden Probleme für Deutschland sind gravieren. Es fehlen 50 Milliarden Steuereinnahmen der sieben Millionen Menschen. Das Bruttosozialprodukt sinkt um acht Prozent. Die Kriminalitätsrate würde steigen, weil wichtige Aufgaben nicht mehr erfüllt würden.

Da 50 Prozent der Ausländer einen Job haben, würde deren Auswanderung Lücken zum Beispiel in der Gastronomie, dem Pflegewesen und der Reinigungsbranche hinterlassen. Der Mangel an Arbeitskräften wäre so erheblich, dass Zwangsarbeit eingeführt werden müsste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutschland, Autor, Ausländer, Szenario
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

101 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2012 09:17 Uhr von 24slash7
 
+28 | -5
 
ANZEIGEN
Es ist dringend zu empfehlen, die Quelle auch zu lesen. Ist das dargestellte Szenario glaubwürdig realistisch oder maßlos populistisch übertrieben? Wie ist eure Meinung
Kommentar ansehen
06.06.2012 09:35 Uhr von One of three
 
+39 | -6
 
ANZEIGEN
Hmm "glaubwürdig realistisch oder maßlos populistisch übertrieben?"

Natürlich zweiteres, obwohl natürlich erhebliche Schwierigkeiten entstehen würden. Ich könnte mir vorstellen dass sich viele Leistungsempfänger warm anziehen müssten, dass Vergünstigungen (Erziehungsurlaub usw) wegfallen würden usw ...

Allerdings wäre es viel wichtiger und entscheidender für das Land wie sich diese "fiktive rechte Regierung" Außenpolitisch positionieren würde.
Kommentar ansehen
06.06.2012 09:46 Uhr von CoffeMaker
 
+95 | -55
 
ANZEIGEN
Blödsinnige Studie die vor psychologischer Spitzfindigkeit nur so strotzt. Man tut so als ob der Deutsche alleine nichts mehr gebacken bekommt. Beim Rückblick: Ist Deutschland damals zusammen gebrochen als Hitler an die Macht kam und man alle Juden, Kommunisten, Homos usw. in Lager steckte oder umbrachte?

Im Gegenteil, vieles würde wieder rentabel werden, von den Sozialleistungen und hinterzogenen Steuergeldern die ins Ausland fließen ganz zu schweigen.
Kommentar ansehen
06.06.2012 09:53 Uhr von Maverick Zero
 
+94 | -12
 
ANZEIGEN
Peinlich: Es ist einfach nur peinlich, dass es in Deutschland nicht möglich ist, auch nur ansatzweise eine normale Diskussion über die hiesige Ausländerpolitik zu führen, ohne dass (mindestens) eine Seite das Ganze ins Absurde zieht.

Eine NPD, die eine gesunde rechte Fraktion darstellen könnte ergeht sich in schwachsinnige Parolen und unsinnige Ausländerhetze.
Eine Gegenseite, die das Ganze in ordentliche Bahnen lenken könnte springt lieber auf den "alle Ausländer raus"-Zug auf und erklärt in einem "was-wäre-wenn"-Szenario den Untergang Deutschlands...

Und wenn dann noch ein aussenstehender Beobachter ein positives oder negatives Wort zu einer der beiden Positionen sagt, dann ist er entweder "Nazi", "Gutmensch" oder "Türkenkuscheler".... baahhh....
Kommentar ansehen
06.06.2012 09:54 Uhr von Phyra
 
+63 | -11
 
ANZEIGEN
"Von den Migranten sind im Durchschnitt mehr Menschen produktiv als von den alteingesessenen Deutschen" - "Etwa die Hälfte der Ausländer in Deutschland hat einen Job." d.h. arbeitslosenquote der deutschen >50%?

50mrd steuerverluste? wohl eher nicht, wenn man von den zahlen ausgeht hieße das, dass jeder arbeitende auslaender im schnitt 14000€ steuern einbraenge, wenn wir die 6k oder mehr mitrechnen, die ein arbeitsloser pro jahr verschlingt waeren es locker 20k+ die jeder arbeitende auslaender an steuern einbringt, absolut uebertrieben.

Das die kriminalität steigen wuerde ist ebenfalls maßlos uebertrieben, das einzig wahre an dem buch ist die unterbesetzung von einigen gewerben wie reinigung, gastronomie, saisonarbeit und an sich allem was sich die deutschen zu schade fuer sind.

fazit: ja, sie wollen mit dem buch aufmerksamkeit, un d deshalb sind sie sich auch cniht zu fein schamlos zu luegen.
Da die luegen allerdings so offensichtlich sind wird das buch wohl eher das gegenteil erreichen.
Kommentar ansehen
06.06.2012 09:58 Uhr von DichteBanane
 
+38 | -11
 
ANZEIGEN
Als Horror würde ich das nicht bezeichnen, vielleicht würden dann die Deutschen mehr Kinder bekommen und das "Defizit" ausgleichen. Das was die meisten vermissen würden wäre Pizza und Pasta.

Total übertrieben aber ich hätte nix dagegen es mal auszuprobieren ob das Szenario so abläuft.
Kommentar ansehen
06.06.2012 09:58 Uhr von Mr. White0815
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
@voice36: Die Erwerbstätigenquote von 50% ist Deutscher durchschnitt. Von 82 Mio Deutschen sind 41Mio erwerbstätig. Kinder und Rentner arbeiten halt selten ;)
Kommentar ansehen
06.06.2012 09:58 Uhr von magnificus
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Maverick: Schön gesagt. Dem kann man nur zustimmen.


Fragt man sich, warum das so ist?
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:04 Uhr von Bildungsminister
 
+10 | -52
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:05 Uhr von Phyra
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
@Mr.White: leider heißt es aber nicht, dass die restlichen 50%, wie z.b. kinder und rentner nichts kosten, im gegenteil, gerade kinder von denen auslaender in dt die meisten haben sind verdammt teuer wenn man betrachtet wieviel eine ordentliche schulausbildung etc. dem staat kostet.
(wobei von ordentlich in dt ja auch cnihtemhr zu sprechen ist)
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:10 Uhr von nanny_ogg
 
+9 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:10 Uhr von General_Strike
 
+15 | -20
 
ANZEIGEN
@Phyra: Wer nach der 8. Klasse Hauptschule abgeht, kostet den Staat kaum etwas für die Ausbildung und nur vielleicht 1000 Euro im Monat für Hartz IV und Krankenkasse.

Ein Medizinstudent im 10. Semester hat den Staat dagegen bereits Unsummen an Subventionen gekostet.
Wenn der danach ins Ausland geht, um deutlich mehr Geld zu verdienen und viel weniger Steuern zu zahlen, war die Investition für die Katz.
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:14 Uhr von Phyra
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
natuerlich ist ein studium wesentlich teurer, das bestreitet auch keiner, es geht auch nicht um den vergliech "was kostet mehr"
ich habe einfach nur die ausage getaetigt, dass schule und betreuung viel geld kostet.
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:20 Uhr von Tuvok_
 
+40 | -6
 
ANZEIGEN
Was für ein blödsinn: alle Ausländer raus.. tztz. Würde vollkommen reichen die Kriminellen rigeros raus zu werfen nach Schweizer Vorbild und die Einwanderungspolitik nach Kanadischem bzw. Australischem Vorbild aufzuziehen... Nix mehr 6 Kinder in die Welt setzen und von Hartz 4 schönes Leben machen ( In relation zum Heimatland)
Und außerdem in den Schulen mal Nägel mit Köpfen machen was Deutsch lernen angeht. Bliebe nur noch ne vernüftige Lösung für das problem der Ausländer mit inzwischen Deutschem Pass die sich nicht benehmen können. Da hilft wohl nur verschärfte Gesetzgebung bzw Knast.
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:21 Uhr von Miem
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Kinder: kosten, das stimmt. Und zwar in erster Linie für die Eltern. Dass der Staat da unterstützt, ist lieb, nimmt aber den Eltern bei weitem nicht alles ab.

Das bedeutet aber auch, das Kinder Konsumenten sind. Und Konsumenten nützen der Wirtschaft. Es ist schon längst bewiesen, dass zwei, drei Jahre nach geburtenstarken Jahrgängen auch prompt die Arbeitslosigkeit gesunken ist - weil die Produkte und Dienstleistungen, die Kinder brauchen, auch von jemanden erbracht werden müssen.

Kinder sichern Arbeitsplätze, macht euch das endlich mal klar!
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:45 Uhr von Pommbaer84
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Mic hwürde mal die Statistische Hochrechnung interessieren wenn nur die 50% das Land verlassen die keinen Job haben...

Nichts gegen Ausländer - aber in fast allen anderen Ländern ist die Aufenthaltsgenehmigung an ein Arbeitsverhältnis gekoppelt.
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:49 Uhr von hellibelli
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
100% auf einen Schlag: Völlig unrealistisch. Katastrophenszenario an die Wand malen und Schrecken verbreiten. Populistischer Blödsinn. Propaganda. Schaut her wie wir da ständen ohne die Ausländer.

Ich wüßte da eine ganze Menge ohne die wir garantiert nicht unglücklich wären. Fragt mal die Kanadier. Die Lachen sich scheckig was wir hier aufnehmen und auch noch durchfüttern. Und über was wir hier unter "Integration" verstehen würden sie nicht lachen, weil sie es gar nicht begreifen. Ungläubig den Kopf schütteln und sich fragen ob wir ne Klatsche haben.

Ach ja. Ich habe mehrere Jahre im Ausland verbracht. Nach 2 Jahren mußte ich auf die Behörde einen Sprachtest ablegen. Ratet mal was die mit meiner Aufenthaltsgenehmigung gemacht hätten wenn ich den nicht bestanden hätte..

[ nachträglich editiert von hellibelli ]
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:51 Uhr von fexinat0r
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
"Die Kriminalitätsrate würde steigen": Har har har, you made my day :D
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:52 Uhr von Pommbaer84
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
"Ausländer" ist ja ein weiter Begriff Darunter fallen dann auch alle Briten, Niederländer, Amerikaner usw.

Mich würde ernsthaft mal eine Statistik interessieren wie sich die Arbeitslosigkeit und Kriminalität auf die verschiedenen Bevölkerungsgruppen verteilt.
Immerhin gibt es schon eine Statistik in Berlin nach der jeder zweite jugendliche Straftäter unter 21 türkischer Herkunft ist.
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:54 Uhr von Multiversal
 
+21 | -7
 
ANZEIGEN
für mich kein Horrorszenario! Es warten genug Deutsche,die im Hartz4 System + Zeitarbeit + Praktika sind!
Wenn alle Hartz4 Ausländer aus dem System verschwänden,dann alle Roma,die hier mit ihrer Scheinselbsstständigkeit den Staat abzocken,dann alle die wegen Verbrechen im Knast einsitzen,dann alle Salafisten-Islamisten-ja dann wär es hier soweit das man sagen kann:
Rechte ihr habt eure Aufgabe erfüllt und könnt euch anderen Aufgaben widmen!
Aber davon sind wir xxx Lichtjahre weit entfernt!!

übrigends "wünscht" sich diese Islamistin innig das wir Deutschen alle verschwinden:
http://www.youtube.com/...
zum Thema Roma:
http://www.youtube.com/...

Es gibt also verdammt viel zu tun und dieses anwerben von Ausländischen Fachkräften,ist die größte Schweinerei,die sich diese Mist Regierung jetzt herausnimmt!!
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:58 Uhr von Rechthaberei
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Die Autoren meinen das alle innerhalb weniger Tage: Deutschland verlassen.

Das gäbe natürlich in der Tat ein Chaos, aber normale Auswanderung innerhalb von einigen Jahren hat auch die DDR in den fünfziger Jahren ohne solch Szenario verkraftet.
Und auch für Griechenland ist die Auswanderung seiner Bürger ein geringeres Chaos.

Auf der anderen Seite erinnert ausgerechnet "Zwangsregime, Bürgerkrieg, Gewalteskalation und Börsencrash" an islamische Machtergreifung in Deutschland.

Natürlich wäre eine Auswanderung ALLER Immigranten aus Deutschland oder einem anderen Land aber ein gewaltiger Wirtschaftskrach.



[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
06.06.2012 10:59 Uhr von MC_Kay
 
+24 | -10
 
ANZEIGEN
Öhhhhmmmm: "Die durch die fehlenden Menschen entstehenden Probleme für Deutschland sind gravieren. Es fehlen 50 Milliarden Steuereinnahmen der sieben Millionen Menschen. Das Bruttosozialprodukt sinkt um acht Prozent."

Und wieviel sparen wir durch Sozialleistungen an diese Personengruppen?

"Die Kriminalitätsrate würde steigen, weil wichtige Aufgaben nicht mehr erfüllt würden."

Das glaube ich mal NICHT!
Immerhin werden sehr viele Straftaten von dieser Personengruppe begangen. Alleine was täglich über die Grenzen kommt und hier plündert ist nicht mehr feierlich....

"Da 50 Prozent der Ausländer einen Job haben, würde deren Auswanderung Lücken zum Beispiel in der Gastronomie, dem Pflegewesen und der Reinigungsbranche hinterlassen. Der Mangel an Arbeitskräften wäre so erheblich, dass Zwangsarbeit eingeführt werden müsste."

Betrachten wir mal die Arbeitslostenquote vom Oktober 2011
Dort hat Deutschland einen Wert von 5,5 %. Bei (aufgerndet) 82 Mio Einwohnern macht(e) das 4,5 Mio Erwerbslose.
Sollten die angaben aus dem Artikel stimmen, würden von den 7 Mio Ausländern 3,5 Mio Erwerbslose sein.
Würde die Menge von der der Gesamterwerbslosen abgezogen werden, hätten wir nur noch 1 Mio Erberbslose in Deutschland. Bei einer Restgesamtbevölkerung von 75 Mio (82 Mio -7 Mio) entspräche dies noch einer Quote von 1,33%!

Betrachten wir nun mal das BSP (Bruttosozialprodukt).
Die 7Mio würden also 50 Mrd Euro Steuereinnahmen erwirtschaften. Dies entspräche 7142 Euro pro Person und Jahr.
Demnach müsste unser Gesamt BSP bei 585,7 Mrd (7142 Euro * 82 Mio Einwohner) Euro liegen!

Laut Wikipedia liegt unser BSP im Jahre 2011 bei 3.577 Mrd $ US, was etwa 2500 Mrd Euro (1,44 $/euro Wechselkurs) entspräche.
Demnach würde ein Wegfall des durch die Ausländer erwirtschafteten BPS bei 2% liegen und nicht wie in der News mit 8% beziffert!

Zusammenfassend.
8,5% der Einwohner Deutschlands (was den 7Mio Ausländern entspricht), entfallen 2% des gesamterwirtschafteten BSP und stellen 4,27 % Erwerbslose.
Dem Gegenüber entfallen auf die restlichen 91,5% der Einwohner Deutschlands (ohne Ausländer) 98% des gesamterwirtschafteten BSP und stellen 1,22 % der Erwerbslosen.



Wo ist da nun bitte der Fehler?
Kommentar ansehen
06.06.2012 11:15 Uhr von PureVerachtung
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Was für eine Schwachsinnsstudie... noch nichtmals die NPD fordert die Ausweisung aller Ausländer. Die will einfach nur die Schmarotzer und kriminellen rauswerfen und davon haben wir leider mehr als genug hier in Deutschland.

Zum Rest äußere ich mich lieber nicht... frage mich gerade nur, welche linksgrüne Organisation/Partei diese Studie so in Auftrag gegeben hat, dass so ein Blödsinn dabei rumkommt...
Kommentar ansehen
06.06.2012 11:29 Uhr von architeutes
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Sinnlose Statistik. Wer will das schon??
In den Köpfen der meisten werden als "Ausländer" jene
betrachtet die Ärger machen oder Schmarotzen.
Die Vielzahl der "Mitbürger"die hier sind fallen doch gar
nicht auf.Letztendlich ziehl diese Statistik nur darauf ab
spektakulär zu sein . Sinnloser Unfug.
Sinnloser Unfug ist es auch ein rein deutsches Volk zu
wollen.
Der sogenannte Rechtsruck ,ist doch nur die Ohnmacht
und die Wut auf die Gewalt in unseren Strassen , wer den
Luxus hat davon nicht betroffen zu sein , sieht das eben
anders.
Es würde vollkommen ausreichen diese Gewalt zu stoppen.
Ich habe im Leben so viele Menschen kennengelernt die
nicht unsere Staatsbürgerschaft haben ,das hat mich nie
auch nur im Geringsten gestört.
"Ausländer"waren das keine.
Kommentar ansehen
06.06.2012 11:30 Uhr von Wieselshow
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin dafür, dass einfach die dummen des Landes verwiesen werden. Ganz unabhängig ob Deutsch oder anderer Nationalität.

Refresh |<-- <-   1-25/101   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?