05.06.12 19:02 Uhr
 9.518
 

Finanzexperte sagt Ende von Facebook voraus

In spätestens fünf oder zehn Jahren wird Facebook verschwunden sein, sagt der US-Finanzexperte Eric Jackson in einer Sendung des CNBC. Ähnlich wie es Yahoo erging, wird auch Facebook deutliche Einbußen hinnehmen müssen.

Grund hierfür sei mangelnde Präsenz auf dem mobilen Markt. In diesem Segment hat Facebook enormen Nachholebedarf und die Vergangenheit hat gezeigt, dass Firmen dieser Größe nur bedingt wandlungsfähig sind.

So habe die Yahoo-Aktie binnen nur eines Jahrzehnts rund 90 Prozent ihres ursprünglichen Werts verloren und die Konkurrenz warte nur darauf, dass Facebook einen Fehler macht, so der Analyst. Facebook besitzt derzeit rund eine Milliarde Nutzer weltweit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fernsehkritik
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Facebook, Ende, Börse, Analyse, Finanzexperte
Quelle: www.pressetext.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorsätzlicher Bankrott? Ex-Drogeriechef Anton Schlecker muss auf die Anklagebank
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2012 19:02 Uhr von fernsehkritik
 
+8 | -68
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.06.2012 19:15 Uhr von fernsehkritik
 
+39 | -3
 
ANZEIGEN
jetz jetzt mal im ernst, die facebook chronik war ja wohl der knieschuss schlechthin. wie oft, dass inhalte garnicht mehr angezeigt werden oder einfach so verschwinden, trotz intensiver arbeit im aktivitätenprotokoll. das ist alles totaler schrott und facebook fängt jetzt genau so an wie microsoft, da wurde auch ständig verändert, nur weil was Neues her muss, damit man für anleger und finanz jongleure attraktiv bleibt. never change a running system!!!!

[ nachträglich editiert von fernsehkritik ]
Kommentar ansehen
05.06.2012 19:38 Uhr von sub__zero
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
Facebook: wird es wie mySpace ergehen: einen kleinen Trend verpennen und schon rennen die Kiddies zu book-of-faces.com, weil da sind schon die Kumpels...und immer nur Facebook ist ja auch langweilig.

Genaugenommen kann Facebook auch alles "richtig" machen und trotzdem als social-network in Vergessenheit geraten weil es für die nächste Generation einfach nur uncool und alt ist, weil Facebook war gestern...da können die Facebook-Macher noch so präsent auf dem Mobile-Market sein.
Kommentar ansehen
05.06.2012 19:47 Uhr von fernsehkritik
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
schon klar: aber nicht jeder FB user ist ein kiddie, der immer das neueste braucht. überleg mal wieviel dort auch 30+,40+ sind und die springen nicht jeden tag auf einen neuen zug auf.

aber mit myspace hast du natürlich recht, was ein gigant und dann nur noch schrott....was woran lag???...90% der user kddies, oder täusche ich mich da?

[ nachträglich editiert von fernsehkritik ]
Kommentar ansehen
05.06.2012 20:23 Uhr von sub__zero
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
fernsehkritik: Es sind aber die Kiddies, die den Hype machen!
Myspace, studivz, usw...ist ja alles noch da, nur die Kiddies sind weg - und so wird es auch Facebook ergehen.

Um die "alten Säcke" muss sich niemand Gedanken machen, keine social-network, kein Autohersteller, keine Partei - die machen, kaufen und wählen nur noch aus Gewohnheit...;)

[ nachträglich editiert von sub__zero ]
Kommentar ansehen
05.06.2012 20:37 Uhr von kirkpatrik
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Und? In wie weit ist das nun wichtig?
Kommentar ansehen
05.06.2012 20:44 Uhr von jschling
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
und dabei nicht zu vergessen: das Facebook zwar viele nutzen, weil es eben angesagt ist und viele Leute erreicht, aber ansich weiss doch auch jeder (zumindest jeder 2te) Nutzer, dass Facebook sehr kundenunfreundlich ist, fast alle hassen die Facebook-AGBs (und akzeptieren diese nur "notgedrungen")
Von daher, wenn ein anderer kommt mit gleichen, oder gar mehr Möglichkeien für die User und das dann noch in kundenfreundlich, wird Facebook zwar nicht direkt verschwinden, aber zu einem ganz normalen, durchschnittlichen Internetangebot werden - nicht mehr und nicht weniger.

Ich hab seit fast 20 Jahren Internet, war auch selber zeitweise in der Branche tätig und hab viel kommen und gehen sehen. Halten können sich existentielle Dienste wie z.B. Emailprovider a la GMX, zumindest wenn sie (realtiv) kundenfreundlich sind, aber alles andere... spätestens wenn versucht wird richtig Kohle zu machen, durch extrem viel Werbung auf den Seiten, oder gar kostenpflichtige Angebote, ist schluss, da findet sich was besseres/anders *g*
Wem sagt denn heute noch der Name AOL noch was ? dem unangefochtenem Internetriesen mit eigener Community zur Jahrtausendwende rum. Oder gar Compuserve, einer der ersten Anbieter überhaupt, bis Ende des letzten Jahrhunderts auch ein ganz grosser Name für Internet mit eigenem Angebot für die Nutzer (so wie AOL mit einem Angebot unter Berücksichtigung damaliger Technik/Möglichkeiten schon vergleichbar mit Facebook) ?
Wenn man clever ist kann man vielleicht damit zocken fürs schnelle Geld (bei Facebook wohl weniger, bzw nur für sehr wenige *g*), aber auf keinen Fall sollte man sich derartige Aktien für die Altersversorgung kaufen (zumindest wenn man unter 60 ist) *g*
Kommentar ansehen
05.06.2012 20:47 Uhr von obariso
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Sorry aber: der Finanzexperte gehört gefeuert! 1 Milliarde Mitglieder ich glaube Facebook wird nicht so einfach verschwinden, Facebook wird sich anpassen und mit der Zeit gehen und neue Einnahmequellen erschließen. Ich bin kein Facebook Fan, wirklich nicht, aber ich glaube das Facebook noch lange nicht sein Potenzial ausgeschöpft hat.
Kommentar ansehen
05.06.2012 21:05 Uhr von fuxxa
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Würde mir auch keine facebook Aktien kaufen. Höchstens welche leihen und gleich verkaufen und später zurückkaufen und dann günstig zurückgeben.

Nen global player wird facebook nicht ewig sein. Und welches Kind meldet sich in einem Social Network an, wo auch die Eltern sind? Wohl nur die Kinder von Spießern, weil sie es müssen ;)
Kommentar ansehen
05.06.2012 21:36 Uhr von internetdestroyer
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Ich sehe den Grund: eher darin, daß FB total unnütz ist.

Wieso braucht man das, wenn man mit Leuten in Kontakt bleiben will, kann man das auch über Mail, Videochat etc.

Also was bringt dann ein Facebbok an Mehrnutzen, ausser daß sich die Nutzer komplett ausspionieren lassen?
Kommentar ansehen
05.06.2012 21:45 Uhr von HappyEnd
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ist schon heute bei den Teens uncool. Ich möchte nicht wissen wieviel Profilleichen FB im Keller hat.
Kommentar ansehen
05.06.2012 21:55 Uhr von fallobst
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ internetdestroyer: nicht schon wieder. die diskussion über nutzen und nicht-nutzen von fb im vergleich mit icq, skype, mail etc. gab es schon viel zu oft... oder genauer gesagt bei so ziemlich jeder fb-news. sowohl hier als auch auf allen anderen news-seiten bzw. -foren. wieso wirfst du also so sinnlos deine kritik in 3 schwachen sätzen hin? da kann man doch viel besser und differenzenter argumentieren. stattdessen scherst du alles über einen kamm und denkst alle nutzer wären verblödete attention whores, die alles von sich preisgeben.

zum experten: dass man sein geld, vor allem als institutioneller anleger (aka pensions- und versicherungsfonds etc.), nicht in fb-aktien anlegen sollte war und ist jetzt spätestens jedem klar, aber das juckt doch keinen der nutzer. denen ist doch der aktienkurs von fb total egal. und finanzieren kann sich fb auch ganz ohne an der börse zu sein.

solange fb seine nutzbarkeit als kommunikationsplattform nicht durch dumme umstellungen wie time line verliert oder erschwert, müssen sie sich nicht allzu sehr vor der konkurrenz fürchten. die masse der leute ist nunmal bei fb. das ist eine hohe barriere für konkurrenten. da muss schon langfristig, aus welchen gründen auch immer, eine hohe welle an austritten erfolgen. mir persönlich ists egal ob ich jetzt auf fb oder xy bin.

und im mobilen sektor versucht fb ja auch möglichkeiten anzubieten. der experte äußert kritik, aber die annahme, dass fb die nächsten 5 bis 10 jahre nichts, aber auch gar nichts neues entwickelt, anpasst oder ändert ist ziemlich naiv. entweder die news verfäscht etwas und macht aus seiner kritik eine dumme absolut-aussage oder der experte überzieht von selbst maßlos mit seiner kristallkugel, um ein bisschen publicity zu bekommen.

[ nachträglich editiert von fallobst ]
Kommentar ansehen
05.06.2012 22:20 Uhr von 1234321
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Yahoo ist bald Pleite, weil: die Webseite und der Login nur noch sehr beschwerlich laden.
Kommentar ansehen
05.06.2012 22:41 Uhr von aquilax
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
kiddies: stimmt. die kiddies machen den hype.

nur: die längste zeit im leben ist man alt.

die frage ist: wie lange macht ein kiddie den hype und was gibt ein kiddie aus?

ein kiddie kauft sich 1 spiel, oder 2 und downloaded 20 gratis.

ein alter sack kauft sich einen gt3 oder eine harley, vielleicht auch ein ferienhaus und leider keine spiele.

ja ,- er lädt nicht einmal gratis etwas illegal herunter, weil er vom herunterladen durch sein desinteresse für kiddiehypes keine ahnung hat und das für ihn einfach zu billig, zu blöd und völlig uninteressant ist.

er hat genug geld um es sich einfach zu kaufen, wenn er will und keinen bock auf stundenlanges "vor dem computer hocken" für ein kiddiehypespiel hat.

the difference between men and boys are the toys.

[ nachträglich editiert von aquilax ]
Kommentar ansehen
05.06.2012 22:50 Uhr von kirgie
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wie viele 10 Jahre Webseiten gibt es im Netz, die noch immer genau so angesagt und Erfolgreich sind wie an ihrem Höhepunkt?

So eine Prognose kann man für fast jede Seite aussprechen! Selbst Google könnte untergehen (die Suchmaschine, nicht der ganze Konzern).
Kommentar ansehen
05.06.2012 23:39 Uhr von KlausM81
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Facebook ruht sich auf seinem Erfolg aus. Hat keine neuen Innovationen. Seit 2004 ruhen sich auf den Lorbeeren aus, wär so als wenn Porsche beim 928 aufgehört hätte zu entwickeln. Sry. aber wenn FB nichts neuen einfällt als ein "soziales" Netzwerk....werden andere sie gnadenlos schlucken. Sie sollten Ihr Kapital nicht in Instagram stecken, sondern zusehen dass sie WhatsApp kaufen oder ein eigenständiges Projekt in dieser Richtung entwickeln.
Kommentar ansehen
06.06.2012 02:14 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
analysten :D: mal ganz unabhängig vom ergebnis, zu dem er gekommen ist: immer wenn ich das wort "analyst" schon lese, dann schaue ich genauer hin, weil dann wirds meistens lustig :D wenn die alle so schlau sind und so viel ahnung haben, warum sind sie dann noch analysten, anstatt das heft selbst in die hand zu nehmen?

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
06.06.2012 09:18 Uhr von guenni1612
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erreichbarkeit. Solange ich damit den großteil meiner Freunde schnell und einfach erreichen kann ist mir egal wie die Domain heißt...
Wenn was neues kommt und das ähnliche Möglichkeiten wie FB bietet, dann gehts halt damit weiter :P
Kommentar ansehen
06.06.2012 12:13 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finanzexperte wird bald pleite sein: Wer so blöd ist und eine facebook aktie in den Himmel lobt und dann auchnoch kauft wird bald pleite sein.
Ich frage mich immer was die investoren von facebook erwartet haben.
Das ist ne verdammte Internetseite, da kann man nicht eben mal die Produktion verlagern oder 20 000 Leute entlassen...
Kommentar ansehen
06.06.2012 12:20 Uhr von maxyking
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wiso nicht auf: dem mobil Markt vertreten. Das ist doch dummes Gelaber. Bei Android ist Facebook recht gut integriert und so wies aussieht wird die zusammenarbeite von FB und Apple fürs IOS 6 ja auch enger.
Kommentar ansehen
06.06.2012 12:46 Uhr von EumelPinky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich ernsthaft wie man damit Geld verdienen kann, wo sich die Leute nur Guten Tag sagen, irgendwelche Bilder, Videos oder Zitate einstellen, ihre neusten Freunde vorstellen oder ihr gesamtes Privatleben offenbaren ... ? Für mich ist das nur ein Chat, der stehen bleibt - weiter nichts ! Und wie kann man an der Börse damit Geld verdienen ? Außerdem geht es auch ohne FB; es gabs ja vorher auch nicht ...

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
AfD-Politikerin: Kanzlerin trägt Mitschuld an Mord an Freiburger Studentin
Vorsätzlicher Bankrott? Ex-Drogeriechef Anton Schlecker muss auf die Anklagebank


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?