05.06.12 17:54 Uhr
 436
 

Neustadt an der Weinstraße: Vier Jugendliche retten Lebensmüde

Eine 39-jährige Frau hatte sich am Abend des Sonntag in Selbstmordabsicht auf die Eisenbahnschienen des Bahnhofs Neustadt-Böbig gelegt.

Vier junge Leute haben gesehen, wie sich die Frau auf die Gleise gelegt hatte. Drei der Jugendlichen versuchten die Lebensmüde von den Schienen zu entfernen. Der andere Junge warnte mit Handzeichen einen Zug.

Der Lokführer der Regionalbahn machte eine Notbremsung. Der Zug hielt etwa zehn Meter vor der Frau und deren Rettern. Man brachte die Frau in eine psychiatrische Einrichtung. Die Frau erwartet ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bahn, Jugendliche, Selbstmord, Rettung, Neustadt
Quelle: regionales.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2012 18:17 Uhr von Lichqueen
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Sehr schön, dass die jugendlichen solchen einsatz zeigten. Traurig, dass mich das wundert. Es wäre nicht überaschend gewesen, hätten sie die frau ausgeraubt, vergewaltigt oder ein video von ihrem tod gemacht.
Kommentar ansehen
11.07.2012 15:43 Uhr von Anna1000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg.! ich finds total supii das die jugendlichen die gerettet haben...^^

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?