05.06.12 14:16 Uhr
 193
 

Indien: Wild gewordener Leopard attackiert 13 Menschen

In der indischen Stadt Duliajan hat ein ausgewachsener Leopard 13 Menschen schwer verletzt. Er rastete aus, als Sicherheitsleute das Tier betäuben wollten.

Der Leopard verlief sich auf einem Gelände eines Ölkonzerns. Sicherheitsleute wollten das Tier einfangen, allerdings gelang ihnen dies nicht. Daraufhin attackierte der Leopard beide Angestellten.

Hunderte Schaulustige versammelten sich um den Ort des Geschehens. Förster konnten wegen den Schaulustigen das Tier nicht verscheuchen. Der Versuch, das Tier zu betäuben, schlug fehl. Das Tier rastete aus und attackierte 13 Menschen. Sie wurden schwer verletzt in Krankenhäuser eingeliefert.


WebReporter: KillingTO
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Mensch, Indien, Wild, Leopard
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2012 14:21 Uhr von Tattergreis
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Gaffer, kein Mitleid: Wer sich in Gefahr begibt kommt darin um!
Diese Katze ist halt kein Stubentiger sondern ein sehr erfolgreicher Jäger.
Kommentar ansehen
05.06.2012 14:23 Uhr von Oberhenne1980
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wild gewordener Leopard?

Ein Leopard IST ein Wildtier, der wird nicht er wild.
Kommentar ansehen
05.06.2012 17:01 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Armer Leo, was haben die erwartet? Erst das eh schon gestressteTier in die Ecke drängen, dann noch soviele Menschen drumherum die ihn eh noch mehr verunsichern, dann noch unfähig das Tier zu betäuben und wundern das er sich wehrt, also lieber erschießen, tolle Logik.

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?