05.06.12 14:01 Uhr
 193
 

Moose und Flechten binden jedes Jahr viel mehr CO2 als vermutet

Sie wachsen unauffällig auf Dächern, Felsen und auch Mauern. Und doch ist ihre Bedeutung wesentlich größer als bisher angenommen. Die Rede ist von Moosen und Flechten.

Neue Messungen zeigen nun, dass diese Pflanzen jedes Jahr wesentlich mehr CO2 binden als bisher gedacht. Wissenschaftler gehen nun von rund 14 Milliarden Tonnen Kohlendioxid aus, welchen die Pflanzen speichern.

Das ist etwa die gleiche Menge CO2, wie jährlich durch Waldbrände und Biomasseverbrennungen überall auf der Welt entsteht. Bisher sei der Beitrag der Pflanzen zur weltweiten CO2 Bilanz eher stiefmütterlich behandelt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Wissenschaft, CO2, Moos, Flechte
Quelle: scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filmpreis: Französischer Thriller "Elle" bekommt zwei Cesars
WLAN-Anschluss funktioniert nicht: 16-Jähriger randaliert in Wohnung
Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?