05.06.12 12:59 Uhr
 174
 

Autofahrt nach Polen und Ukraine: So kommt man ohne Knöllchen zur Fußball-EM

Die EM steht vor der Tür und viele Fans werden sich mit dem eigenen Wagen dorthin auf den Weg machen. Damit es allerdings keine Knöllchen im Ausland gibt, sollte man einiges beachten.

Zum Beispiel das Thema Alkohol. In der Ukraine gilt die 0,0-Promille-Grenze, in Polen ist die 0,2-Promille-Grenze erlaubt. In der Ukraine kostet ein Verstoß dagegen mindestens 240, in Polen 120 Euro.

Aber es kann noch viel teurer werden. Bei groben Verstößen kann in Polen das Auto eingezogen und bis zur Bezahlung der Strafe einbehalten werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Polen, Ukraine, Fußball-EM, Knöllchen, Strafzettel
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten
Donald Trump will 35-Prozent-Strafzollsteuer für deutsche Autobauer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2012 14:06 Uhr von Justus5
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
für die Ukraine noch bedenken: Unbedingt gültige grüne Versicherungskarte dabei haben.

Da durfte schon so mancher an der Grenze wieder zurückfahren.

Und genügend dieser komischen leuchtenden Warnwesten für jeden Mitfahren im Kofferraum dabei haben. Die werden zwar nicht an der Grenze kontrolliert - aber bei einer möglichen ganz normalen Verkehrskontrolle. Kostet richtiges Geld, wer sie dann nicht vorweisen kann.