05.06.12 12:54 Uhr
 730
 

Vatikan Sprecher: Enthüllungen von Vatileaks sind "Angriffe auf den Papst"

Nach den Worten von Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone lässt sich Papst Benedikt nicht durch die Attacken von Vatileaks einschüchtern. Attacken auf den Papst habe es immer gegeben, diesmal seien sie aber "gezielter, teils auch grausamer, quälender und organisierter".

Benedikt habe das Vertrauen und die Zuneigung der Menschen und schreite getreu dem Auftrag von Jesus Christus voran. "Wer ihm nahe ist und an seiner Seite arbeitet, wird von dieser großen moralischen Kraft des Papstes gestärkt", so Bertone weiter.

Am vergangenen Wochenende waren erneut vertrauliche Dokumente aus dem Vatikan publik gemacht worden. Zuvor hatte man den Kammerdiener des Papstes als Geheimnisverräter verhaftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stick
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angriff, Papst, Vatikan, Geheimnis, Sprecher
Quelle: www.berliner-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2012 12:54 Uhr von Stick
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Diese Ansammlung von alten, greisen Männern, die in ihrem stillen Kämmerlein vor sich hin mauscheln, ist in meinen Augen überflüssig wie ein Kropf.
Kommentar ansehen
05.06.2012 14:02 Uhr von mayan999
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
darf man den papst: denn nicht kritisieren ? der typ tut so, als wäre ratzinger eine art übermensch, der von gott persönlich berührt wurde.

ich hoffe nur, dass die den ex-diener bald wieder freilassen. der gehört nämlich nicht bestraft, sondern belohnt !

meiner meinung nach, ist die verhaftung sowieso irgendwie unchristlich ;-)

und darüberhinaus sollte eine so mächtige organisation, die ihren einfluss durch den glauben der menschen bekommt und ausweitet, behauptungen JEGLICHER art AUSHALTEN können, -und vorallem dann, wenn es sich um die unwahrheit handelt^^ ansonsten müsse man ernsthaft am selbstbewusstsein, bzw- selbstvertrauen der kirche zweifeln,..und das wäre, mit verlaub gesagt, der anfang vom ende dieses machtapperates. ;-)

interessantes bild btw.
Kommentar ansehen
05.06.2012 14:22 Uhr von Fazzo
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
So fortschrittlich wie unsere "Kirche" ist, bezichtigt sie doch glatt den Teufel für dieses Vergehen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau
München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?