04.06.12 15:51 Uhr
 83
 

China: Tierschützer kritisieren den boomenden Elfenbeinhandel

2008 wurde der Handel mit Elfenbein zu einem bestimmten Maß legalisiert. Jedoch blüht der illegale Handel in China. Die Profite steigen und immer mehr Elefanten in Afrika müssen sterben.

Tierschützer kritisieren dies heftig, denn die Zahlen der getöteten Elefanten steigen dramatisch. Ein Kilogramm Elfenbein kostet umgerechnet 1.900 Euro und ist deswegen ein beliebtes Anlageobjekt für Chinesen. In den letzten fünf Jahren hat sich der Preis verdreifacht.

"Die Leichtigkeit, mit der illegales Elfenbein in den legalen Markt geschleust werden kann, beschert den am illegalen Handel beteiligten Kriminellen riesige Profite", so Robert Kless, Leiter der Elefantenkampagne des IFAW-Deutschland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Kritik, Handel, Boom, Tierschützer, Elfenbein
Quell