04.06.12 14:29 Uhr
 324
 

Bundesregierung streitet über das Verbot von Brandzeichen bei Pferden

Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) will den Schenkelbrand bei Pferden verbieten. Doch einige Bundesminister wollen dieses Verbot verhindern.

Unter anderem sind die Bundesländer Schleswig-Holstein und Niedersachsen gegen das Verbot von Brandzeichen.

"Niedersachsens Pferde sind auf der ganzen Welt berühmt und die Zucht ist ein wichtiger Wirtschaftszweig. Die Herkunft der Tiere muss einwandfrei nachweisbar sein", so David McAllister, der Ministerpräsident von Niedersachsen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Brand, Verbot, Bundesregierung, Pferd, Zeichen, Kennzeichnung
Quelle: www.haz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: Parlament beschließt neues Unabhängigkeitsreferendum
DiEM25: "New Deal" soll die EU von innen erneuern
UNO: Entwicklungsfortschritt ist aus nichtwirtschaftlichen Gründen uneinheitlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2012 14:45 Uhr von Destkal
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
mcallister mochte ich noch nie: soll er sich mal eine zigarre am arm ausdrücken lassen mal sehen ob er dann immernoch gegen ein verbot ist.
Kommentar ansehen
04.06.2012 14:46 Uhr von sooma
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Sonst hat die Tante also nix weiter zu tun?! >:(
Kommentar ansehen
04.06.2012 14:48 Uhr von Apophis_83
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Könnte man die Pferde nicht: mit einem Chip versehen oder die Ohren Tätowieren wie bei Zuchthunden üblich? Damit ist die zweifelsfreie Identifizierung der Herkunft auch möglich und mit Sicherheit weniger schmerzhaft wie ein Brandzeichen.
Kommentar ansehen
04.06.2012 15:03 Uhr von Bibabuzzelmann