04.06.12 11:49 Uhr
 977
 

Europa: SEGA steht vor dem Ende

Der japanische Publisher SEGA wurde in erster Linie durch die "Sonic the Hedgehog"-Reihe bekannt.

Doch jetzt scheinen sich die Pforten zu schließen: Mehreren Medienberichten zufolge sollen alle Niederlassungen in Europa geschlossen werden.

Als Grund wird genannt, dass die Entwicklung teurer AAA-Titel durch Studios aus dem Westen nicht lukrativ seien. Stattdessen soll künftig auf Mobile Gaming gesetzt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Session9
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spiel, Europa, Ende, Studio, Sega
Quelle: de.ign.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen
Microsoft stellt klar: Design-Software "Paint" stirbt doch nicht
Adobe will kritisierte Multimedia-Software "Flash" 2020 einstellen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2012 11:49 Uhr von Session9
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle gibt es mehr Hintergrundinfos. Das wäre ja schon ein gravierender Einschnitt - weg von richtigen Spielen und hin zu Handy-Games.
Kommentar ansehen
04.06.2012 12:11 Uhr von Pilzsammler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ging eher um CA: und dort wurde die Meldung schon dementiert...
Kommentar ansehen
04.06.2012 13:30 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie stellen: die sich das vor?
Für ein Handyspiel 30-50 € zahlen und nach gerade mal 2 Jahren Handy wechseln und alles ist nicht mehr zu gebrauchen?
Vergesst es...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?