04.06.12 09:55 Uhr
 592
 

USA: Barack Obama verfasst Entschuldigung für einen Schulschwänzer

Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Barack Obama, befindet sich derzeit im Wahlkampf. Nach einem Wahlkampfauftritt in Golden Valley im US-Bundesstaat ging er wie jedes Mal zum Publikum, um einige Hände zu schütteln. So auch die Hand vom elfjährigen Tyler Sullivan.

"Ich saß in der ersten Reihe und konnte ihm nach der Rede die Hand schütteln", so Tyler. Er sei sehr aufgeregt gewesen. Daraufhin sei er von Obama gefragt worden, ob er die Schule schwänze. Er bejahte, schließlich habe er Obamas Wahlkampfauftritt unbedingt miterleben wollen.

Obama griff zu seinem Notizblock und verfasste eine Entschuldigung für Tyler an dessen Klassenlehrer mit den Worten: "Mr. Ackerman - bitte entschuldigen Sie Tyler. Er war bei mir. Barack Obama". Mit dieser Entschuldigung erhofft sich Tyler, dass sein Lehrer gnädig sein wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Margez
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Barack Obama, Entschuldigung, Schulschwänzer
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2012 10:07 Uhr von Bender-1729
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Hat er das nicht schonmal gemacht? Irgendwie kommt mir das ganze bekannt vor, aber trotzdem:

Von seiner Politik kann man ja halten was man will, aber Obama ist zumindest um ein vielfaches sympathischer als seine diversen Vorgänger. :)
Kommentar ansehen
04.06.2012 10:36 Uhr von Bender-1729
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ Padawan: Was verstehst du an dem Satz

"Von seiner Politik kann man ja halten was man will, aber ..."

nicht? Ich habe ausdrücklich betont, dass ich diese Aussage nicht auf seine Politik beziehe, sondern darauf, was er als Mensch für einen Eindruck macht.
Kommentar ansehen
04.06.2012 10:55 Uhr von Truemmergesellschaft
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
der "coole" Präsident nurnoch zum abreihern wie dämlich dieses Volk ist....
da herrschte Kriegsrecht und Obama lullt die BÜRGer in stillschweigendes Einverständnis. Schließlich reißt er Aktionen die ihn cool aussehen lassen. Er darf sogar zugeben, dass er Drogen nahm.. wäre dieser Furz deshalb im Knast gelandet, dann wäre er jetzt sicherlich nicht Mr. President der U, S and A.
naja.. ein normaler Bürger begeht dadurch eine Straftat und verbaut sich so ein Leben.. bei "Prominenten" ist sowas nur ein Skandal und er macht einen Entzug (oder auch nicht, ist auch völlig egal, Prominente unterhalten die Massen) just my 2 cents
Kommentar ansehen
04.06.2012 11:37 Uhr von Bender-1729
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Padawan: Du gehörst scheinbar auch zu den Leuten die gedacht haben, dass mit Obama ein neues Zeitalter anbricht und die jetzt verbittert der Wahrheit ins Gesicht blicken und ihn deshalb verteufeln.

Die USA sind bereits seit Jahrzehnten die selbsternannte Weltpolizei, die alles dem Boden gleichmacht, was ihr im Weg steht. Dass sich daran auch mit einem Barack Obama nichts ändern wird, war jedem klar denkenden Menschen bereits im Vorfeld klar. Die USA sind ja bekanntermaßen keine Monarchie. Das heist, Obama ist auch nicht alleinige Staatsgewalt, so wie viele sich das vorstellen. Auch er kann nicht einfach tun und erlassen was und wozu er grade lustig ist. Da hängt genau wie in anderen Demokratien noch ein gewaltiger Batzen Bürokratie (und Korruption) mit dran, der so manchen gut gemeinten Versuch direkt im Keim erstickt.

Trotzdem wirkt Obama einfach bodenständiger, als es beispielsweise ein George W. Bush getan hat und auch Bush wird mit Sicherheit Berater gehabt haben, welche ihm gesagt haben, wie er sich in der Öffentlichkeit verhalten soll. Trotzdem hat er z. B. wesentlich unsympathischer, bzw. distanzierter gewirkt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?