04.06.12 09:27 Uhr
 1.109
 

Autoklau: Dresdner Polizei will Skodas als Lockautos abstellen

Die Polizei in Dresden will nun im Rahmen der Bekämpfung von Autodiebstählen in der Stadt neue Wege gehen.

Die Beamten wollen im gesamten Stadtgebiet Skoda Octavias als Köder abstellen und diese besonders bewachen.

Wenn ein Dieb den Wagen stehlen will, wird er auf frischer Tat verhaftet. Der Skoda Octavia genießt bei den Dieben ein besonderes Ansehen. Bis Mai dieses Jahres wurden bereits 95 dieser Fahrzeuge in Dresden gestohlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Auto, Skoda, Klau, Tarnung
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2012 09:55 Uhr von Zeckengift
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Gute Idee aber warum veröffentlichen die Idioten das?
Jetzt werden halt andere Karren geklaut :D
Kommentar ansehen
04.06.2012 09:57 Uhr von MBGucky
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee das kund zu tun. Damit werden zumindest die Octavias wieder sicherer
Kommentar ansehen
04.06.2012 09:59 Uhr von Jlaebbischer
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Danke für die Warnung. Ich geh dann mal nen Fabia knacken...
Kommentar ansehen
04.06.2012 10:05 Uhr von iarutruk
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich konnte nicht sofort einen Kommentar schreiben, denn ich muste mir meinen Bauch vor lachen halten.

Polizei gibt öffentlich die Vorgehensweise zur Bekämpfung der Diebstähle bekannt. Jetzt weiß ein jeder, dass man von diesen Autos Abstand wahren muss. ich schreibe nicht weiter, denn ich muss mir wieder den Bauch halten.
Kommentar ansehen
04.06.2012 10:07 Uhr von Levi1899
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Para_shut: Rumänen, weißrussen und andere osteuropäische autoschieber. skoda ist in deutschland sehr beliebt und somit auch in osteuropa. hier kann man auto und teilträger klauen. gefragte autos sind halt wegen der ersatzteile auch bei dieben gefragt. dann werden die karren noch in deutschland ausgeschlachtet und die teile mitm lkw rüber geschafft. ich wohne direkt an der polnischen grenze. standard hier:-)
Kommentar ansehen
04.06.2012 10:08 Uhr von Wollkopf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wird schon lange in Großstädten und an den Grenzen zu Polen und Tschechien gemacht, ist nichts neues.
Kommentar ansehen
04.06.2012 10:16 Uhr von NRT
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ist das nicht durch die Blume irgendwie schon eine "Anstiftung zu einer Straftat"?

Anstatt die Wagen permanent durch Wachpersonal zu prüfen wären GPS-Peiler mit Sicherheit effektiver - und billiger...

peace, NRT
Kommentar ansehen
04.06.2012 10:25 Uhr von Levi1899
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@NRT: In amiland ist das große mode. baitcars nennen sich die dinger. sind dort mit gps ausgestattet. gibt etliche über die jeweilige stadt verteilt. wird einer geklaut wird ne streife hingeschickt und wenn sie in der nähe des diebes sind verriegeln sie die karre aus der ferne und schalten den motor ab. zack, gepackt.
Kommentar ansehen
04.06.2012 10:28 Uhr von Tuvok_
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@NRT: schon mal was von GPS und GSM Jammer gehört ???
Das einzige was hilft um die Autodiebstähle in den Griff zu kriegen ist GRENZEN WIEDER ZU gen Ostblock.. .nur so lässt sich das Diebstahlgesindel wieder einigermaßen eingrenzen.
Kommentar ansehen
04.06.2012 10:56 Uhr von Zephram
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Die Polizei sollte das Ganze kompakt verpacken, die Technik passt ja locker in eine Zigarettenschachtel rein, und gratis an die Leute verleihen. Dann können sich die Leute die Teile selbst in ihren Autos verstecken. Wenn dann ein Auto nachts "auf Reisen" geht, klemmen sich die Cops gleich drann und nehmen die "Reiselustigen" hops ;)

So ein Schächtelchen sollte auch nicht allzu teuer sein, en Masse höchstens 100 euronen.

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
04.06.2012 11:29 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke mal ganz so blöd werden die nicht sein, die detaillierten Pläne so zu veröffentlichen und die Automarke preis zu geben.

Könnte mir gut vorstellen, dass andere beliebte Modelle als Lockvogel genommen werden und dies schon der erste große Köder ist, wo sich Autodiebe nun sicher fühlen sollen, wenn es KEIN Skoda Octavia ist. So hätte ich es zumindest angestellt :D
Kommentar ansehen
04.06.2012 14:09 Uhr von Levi1899
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@evilmoe: "...die detaillierten Pläne so zu veröffentlichen und die Automarke preis zu geben."
Warum nicht? bzw. nen detaillierten plan hat ja keiner veröffentlicht. nur die marke.
skoda ist nun mal unheimlich beliebt in osteuropa und ich denke nicht das Igor auf dem weg aus weißrussland erstmal shortnews liest bevor er in deutschland autos klaut:-)
deutsche autodiebe werden jetzt wahrscheinlich etwas vorsichtiger bei skodas sein, um die gehts da aber nicht.
war mit nem kollegen mal auf der a4 richtung görlitz mit nem skoda superb unterwegs vor einiger zeit. da haben uns zivilcops angehalten und meinten skoda is super beliebt bei den autoschiebern, weswegen sie die vermehrt rausziehen und kontrollieren...
Kommentar ansehen
05.06.2012 14:52 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Levi1899: Wo würdest du denn in dieser News noch weniger Details unterbringen wollen?

1. Polizei macht Köder-Aktion in
2. Ort - und nutzt dafür
3. Automarke +
4. Modell

Wenn es nicht nur ein Teil der Köderaktion ist sondern tatsächlich der gesamte Umfang, wird diese Aktion absolut keinen Erfolg erzielen, außer dass sich keine Sau mehr an einem Skoda Octavia vergreift. ^^

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?