04.06.12 07:37 Uhr
 1.924
 

Forschung: Erweiterung des genetischen Codes könnte halbsynthetisches Leben ermöglichen

Der genetische Code von heute lebenden Organismen ist aus den vier Basen A,T,G und C aufgebaut. In der doppelsträngigen Helixstruktur bilden A und T sowie C und G sogenannte komplementäre Paare, die über Wasserstoffbrückenbindungen verbunden sind. Die Reihenfolge der Basen ist dabei entscheidend.

Forscher konnten zeigen, dass dieser Code um zwei komplementäre Basen erweitert werden kann: NaM und 5SICS. Obwohl diese keine Wasserstoffbrückenbindungen bilden können, klappt die Transkription in RNA als auch die Replikation in Form von DNA. Ein Fakt, der die Wissenschaftler überraschte.

In Zukunft wollen die Forscher diesen erweiterten Code in vivo, also in lebenden Organismen, anwenden. In solchen halbsynthetischen Zellen könnten dann mehr Moleküle codiert werden, als es in der Natur der Fall ist. Einer der Forscher bezeichnet das Potential als "pretty mind blowing".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Code, Erweiterung, Genetik, Base
Quelle: phys.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2012 08:47 Uhr von MC_Kay
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Besser: Die Wissenschaftler sollten besser erstmal die momentanen genetischen Codes entschlüsseln, bevor sie neue Basenpaare kreieren!
Immerhin würde dies deutlich mehr bringen, als neuartige Lebewesen, von denen man sich (mangels Kenntnisse über das bestehende Genom) evtl. irgendwelche Wesen erschafft, die man evtl. nicht mehr "loswerden" kann.

"doppelsträngigen Helix-Struktur"

Sag doch einfach "Doppelhelix"
Und warum werden immer mehr Wörter aus mehreren mittels Bindestrich verbunden?
Das ist einfach eine "Hekixstruktur" herr "News-Autor" auf Short-News im Inter-Net, der vermutlich den Fire-Fox auf seinem Win-Dows-Rechner nutzt .......
Kommentar ansehen
04.06.2012 08:58 Uhr von Again
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
MC_Kay: "Die Wissenschaftler sollten besser erstmal die momentanen genetischen Codes entschlüsseln, bevor sie neue Basenpaare kreieren!"
Der Code ist entschlüsselt. Außerdem kann man immer viele Projekte gleichzeitig angehen.

"evtl. irgendwelche Wesen erschafft, die man evtl. nicht mehr "loswerden" kann."
Die würden kaum überlebensfähig sein, weil sie ihre tRNA kaum laden könnten.

"Sag doch einfach "Doppelhelix""
Ich weiß nicht ob sich dann jeder auskennt. Hier ist es einfach wichtig zu betonen, dass es sich um zwei Stränge handelt. Im Endeffekt ist es ohnehin das gleiche ^^

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
04.06.2012 09:18 Uhr von K.T.M.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@MC_Kay: "Sag doch einfach "Doppelhelix""

Bei Doppelhelix meint man meistens Typ 1 aus 2 Strängen, da hast du schon recht. Allerdings gibt es auch Doppelhelices vom Typ 2, die bestehen aus einen Einzelstrang.
Kommentar ansehen
04.06.2012 11:14 Uhr von MC_Kay
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Again: "Der Code ist entschlüsselt. Außerdem kann man immer viele Projekte gleichzeitig angehen."

Entschlüsselt bedingt. Man weiß noch immer nicht wofür viele der Abschnitte auf dem Genom wirklich zuständig sind/ist.
Meist gibt es Vermutungen, was welche Auswirkung hat. Wirklich sicher (!) sind sich die Genetiker noch immer nicht.

Man kann zwar neue Projekte angehen, aber die Resultate könnten deutlich besser sein und schneller erzielt werden, wenn man das momentane Genom komplett kennen würde.

"Die würden kaum überlebensfähig sein, weil sie ihre tRNA kaum laden könnten."

Das ist leider nicht sichergestellt! Viele Experimente sind fast ausser Kontrolle geraten, nur weil man nicht mit unerwarteten Phänomenen gerechnet hatte.

"Ich weiß nicht ob sich dann jeder auskennt."
Du hast eine wissenschaftliche News eingeliefert. Also musst du sie auch schon wissenschaftlich widergeben!
"In deiner News hast du auch Begriffe und Bezeichnungen verwendet, die man so auch nicht kennt. Warum hast du die dann also verwendet?
Somit ist deine Aussage konträr.

@K.T.M.
"Bei Doppelhelix meint man meistens Typ 1 aus 2 Strängen, da hast du schon recht. Allerdings gibt es auch Doppelhelices vom Typ 2, die bestehen aus einen Einzelstrang."

Öhm. Wenn nur ein Strang vorhanden ist, handelt es sich einfach um eine Helix.
Bei zwei Strängen, die "parallel" zueinander verlaufen, um eine Doppelhelix.
Es gibt sogar Dreifachhelices.

Was du meinen könntest, sind Helices höheren Grades.
Z.B. ist im "gepackten" Zustand das Genom eine Doppelhelix 3. Grades.
Eine Doppelhelix, die mit einer anderen Doppelhelix eine neuere Doppelhelix höher (2.) Ordnung bilden.
Aus zwei dieser Doppelhelices 2. Ordnung, bildet sich dann wieder eine Doppelhelix 3. Ordnung.
Kommentar ansehen
04.06.2012 12:07 Uhr von Again
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
MC_Kay: "Entschlüsselt bedingt."
Der Code ordnet einem Triplet eine Base bzw. ein Start- oder Stopcodon zu und das ist nunmal entschlüsselt.
http://de.wikipedia.org/...

"Meist gibt es Vermutungen, was welche Auswirkung hat. Wirklich sicher (!) sind sich die Genetiker noch immer nicht."
Das was du meinst dauert wohl noch lange. Warum alles andere auf Eis legen und nicht auch mal in andere Richtungen forschen?

"wenn man das momentane Genom komplett kennen würde."
Ich verstehe nicht genau welches Genom du meinst. Viele sind bekannt, aber alle Regulationsmechanismen sind noch nichtmal bei Drosophila ganz klar. Ein Genom zu kennen reicht nicht.

"Das ist leider nicht sichergestellt! Viele Experimente sind fast ausser Kontrolle geraten, nur weil man nicht mit unerwarteten Phänomenen gerechnet hatte."
Sie sollen es also schaffen neue Basen zu entwickeln, mit entsprechenden Versionen in RNA und DNA und mit Aminoacyl-tRNA-Synthetasen zu beladen? Die wären nicht überlensfähig, wenn man sie so baut, dass sie von zu vielen äußeren Parametern abhängen.

"Du hast eine wissenschaftliche News eingeliefert. Also musst du sie auch schon wissenschaftlich widergeben!"
Und an der Aussage ist nichts auszusetzen ^^

"n deiner News hast du auch Begriffe und Bezeichnungen verwendet, die man so auch nicht kennt. Warum hast du die dann also verwendet?"
Man ist nunmal limitiert. Ich versteh das Problem einfach nicht.

Berechtigt fand ich eigentlich nur die Kritik am Beistrich ;-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?