03.06.12 20:31 Uhr
 182
 

UNESCO: Great Barrier Reef zunehmend durch Kohle und Tourismus gefährdet

Das Great Barrier Reef vor der australischen Ostküste gilt als der größte lebende Organismus der Welt und zählt zu den Welterbestätten der UNESCO. Tourismus, Kohle- und Gasindustrie, sowie Klimawandel und Verschlechterung der Wasserqualität beeinträchtigen das Riff aber zunehmend.

Daher warnte die UNESCO nun davor, dass das Riff wohl bald auf die Liste der gefährdeten Welterbestätten gesetzt werden müsse. Außerdem hielt man Australien dazu an, "soviel wie möglich" zu tun, um die Gefahren für das Riff zu senken.

Der australische Umweltminister erklärte, man sei sich der "Herausforderungen" wohl bewusst und man wolle bereits bald mit Maßnahmen zu Wasser und Land beginnen, um das Great Barrier Reef zu retten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sternchen88
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tourismus, Kohle, UNESCO, Great Barrier Reef
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef
Zu hohe Wassertemperaturen: Massensterben der Korallen des Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef
Zu hohe Wassertemperaturen: Massensterben der Korallen des Great Barrier Reef


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?