03.06.12 15:10 Uhr
 403
 

Notrufe im Kannibalen-Fall von Miami veröffentlicht

Die zuständige Polizeibehörde hat neue Details der brutalen Verstümmlung veröffentlicht, derer sich sich ein US-Amerikaner schuldig gemacht hat. Vor einer knappen Woche griff er einen Obdachlosen vermutlich im Drogenrausch an und verschlang nach Angaben der Polizei Teile von seinem Gesicht.

So sollen sowohl Nase als auch Mund des Opfers der wahnsinnigen Attacke zum Opfer gefallen sein. Aus den von der Polizei veröffentlichten Notrufen geht hervor, dass seitens der Zeugen zwar starke Besorgnis ob des tätlichen Konflikts der Männer bestand, jedoch keine Ahnung über die Schwere der Tat bestand.

Die Attacke dauerte noch etwa 18 Minuten. Auf Überwachungsbändern ist zu sehen, wie der Täter nackt über seinem Opfer hockt und sich in dessen Gesicht verbeißt. Trotz Augenkontakt zwischen Täter und Polizei waren vier Schüsse nötig, die den Täter töteten. Das Opfer kämpft noch ums Überleben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Fall, Miami, Kannibalimsus
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?