03.06.12 14:19 Uhr
 1.003
 

Unternehmen greifen wegen Azubimangel zu neuen Methoden: Senior-Ausbildung kommt

In Deutschland haben immer mehr Unternehmen große Probleme, geeignete Auszubildende zu finden. Ein Gastronom erklärte beispielsweise, dass er früher 100 oder 120 Bewerbungen erhielt. Heute sind es nur noch rund 20 und davon sei keiner für sein Gastronomie-Unternehmen geeignet.

Deswegen werden künftig Unternehmen immer stärker auf eine neue Methode setzen, die sich Senior-Ausbildung nennt. Dabei werden bereits bestehende ältere Mitarbeiter oder ältere Bewerber in einer zweijährigen Ausbildung zu Fachkräften umqualifiziert.

Handwerkspräsident Kentzler wies derweil darauf hin, dass schlechte Schulnoten nicht unbedingt etwas zu sagen haben. "Dümmer sind die jungen Leute heute nicht. Einmal motiviert, kann aus einem Schulabbrecher auch ein Profi werden", erklärte er.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unternehmen, Arbeitsmarkt, Senior, Ausbildung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100 Millionen Euro Schaden: Betrüger schädigen Post mit erfundenen Briefen
Arbeitsagentur geht von 4.000 Arbeitslosen bei Air-Berlin-Pleite aus
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2012 14:24 Uhr von ZzaiH
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
der arme gastronom, da ja jeder weiß, dass in der gastronomie exorbitant bezahlt wird, kaum überstunden zu leisten sind und diese auch noch abgegolten werden...

btw: es gibt noch zehntausende, wenn nicht hunderttausende jugendliche ohne ausbildungsplatz...anstatt diese kapazität auszuschöpfen werden jetzt noch leute ausgebildet, die es überhaupt garnicht nötig hätten...

PS: kapitalismus funktioniert üblicherweise so -> hohe nachfrage - hoher preis
niedrige nachfrage - niedriger preis
das war derzeit läuft ist wirtschaftspropaganda: die unternehmen schreien nach azubis und fachkräften, aber gleichzeitig sinkte die vergütung immer weiter...
reinste verarsche...!
Kommentar ansehen
03.06.2012 14:30 Uhr von BoscoBender
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Was für eine Verarschung des Volkes Die Unternehmen habe einfach zu viele Idioten in ihren Betrieben ...
Sie bekommen Angst wenn man sieht der Jüngere kann es besser und werden gedemütigt und solche sachen...

Das ist halt so in Deutschland dieFirmen die keine auszubildenden bekommen sind solche Unternehmen vor den gewarnt wird...

Wenn ein Mitarbeiter eines Unternehmens inkompetent ist dann wird der vorgesetzte nicht schlauer sein und so geht es Weiter und das unternehmen bricht auseinandern wegen misswirtschaft...

[ nachträglich editiert von BoscoBender ]
Kommentar ansehen
03.06.2012 16:02 Uhr von Werner36
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich Ein hoher Azubimangel plagt die Wirtschaft und die meisten Bewerber sind nicht Qualifiziert. Davon merke ich nichts.

Ich habe zwar bereits eine Ausbildung gemacht, wollte aber aus bestimmten Gründen eine zweite machen.

Mein IHK Abschluss bzw Prüfung habe ich mit ca 1.7 Abgeschlossen und mein Ausbildungszeugnis, sowie Berufsschulzeugnis sind Tadellos.

Wenn ein AG so gute Referenzen sieht, sollte man annehmen, dass man höhere Chancen hat.

- Der Bewerber weiß wie man arbeitet und ist kein Frischling aus der Schule
- Hat gute Noten
- Scheint laut Ausbildungszeugnis auch ein guter Mitarbeiter zu sein

Vllt sieht er ja auch, dass ich wählerisch bin. Das kann ich mir aber durch mein im Bewerbungsschreiben nicht vorstellen.

Resltat: keine oder negative Antworten. Mir wurde auch schon mal durch die Blume gesagt, dass ich zu Alt sei. Und das mit Anfang 20..

dieser Azubimangel ist schon eine schlimme Sache
Kommentar ansehen
03.06.2012 16:10 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ ZzaiH: Ja und der Aubeuter Gastronom schwimmt sicher in der Kohle und die Läden gehen auch so selten weiter.
Die meisten wollen ja auch keine höheren Preise zahlen.
...aber du kannst ja mit gutem Beispiel voran gehen und immer brav 20 % Trinkgeld geben, dann klappt das schon.
Kommentar ansehen
03.06.2012 16:36 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Tja. Heutzutage macht jeder Depp Abi und geht studieren. Die sind dann alle "überqualifiziert", weil sie gelernt haben, wie man ein Buch analytisch liest. Und weil man dann meint, man könne denken, ist einem richtige Arbeit plötzlich zu lästig. Man könnte sich ja die Hände schmutzig machen. Aber Arbeit lohnt sich im Turbo-Kapitalismus bald eh nicht mehr.
Kommentar ansehen
03.06.2012 16:38 Uhr von neminem
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@AntiPro: Merkst du noch was?

"ich habe gehört, dass polnische Jugendliche sehr gern die unbeliebte Asbildungsrichtungen in Deutschland wählen. Es gibt mehr Gehalt als in Polen"

Stell dir mal vor, die deutschen Azubis würden auf einmal auch 50% mehr als ihren alten Lohn kriegen... ich glaube die wären dann auch wieder mit Spaß bei der Arbeit.....

Oder stell mal einen Inder oder Somalier hin, der wär sogar noch erfreuter hier arbeiten zu dürfen als der Pole!! Wow, unglaublich, oder?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100 Millionen Euro Schaden: Betrüger schädigen Post mit erfundenen Briefen
Fußballer Mario Götze über Stoffwechselerkrankung: "Musste erstmal googlen"
20-jährige Inderin gewinnt Miss-World-Wahl


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?