03.06.12 13:56 Uhr
 1.800
 

Hessen entwickelt sich offenbar zu salafistischem Zentrum

Scheinbar entwickelt sich Hessen zum deutschlandweiten Zentrum der islamistischen Vereinigung der Salafisten. "Die Zahl der Salafisten hat sich seit 2009 bei uns verdoppelt", äußerte sich Catrin Rieband, Direktorin der Islamismus-Abteilung des Hessischen Verfassungsschutzes gegenüber der "Welt".

Dabei besteht vor allem Sorge um eine mögliche, von Rieband befürchtete, Etablierung der salafistischen Ideologie in der Jugendsubkultur. Die bisher angewandten Methoden, wie beispielsweise das Angebot von Aussteigerprogrammen, zeigen keinerlei Effektivität.

Hessenweit werden etwa 800 Personen der salafistischen Szene zugerechnet, damit stellt das Bundesland 20 Prozent der in Deutschland vermuteten Mitglieder.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Hessen, Zentrum, Salafist, Islamismus
Quelle: regionales.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster
Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2012 14:17 Uhr von syndikatM
 
+30 | -8
 
ANZEIGEN
mein hessen: "800 salafisten hessenweit". ja nee ist klar. soviele sind alleine schon im starkenburgring (spessartviertel) in dietzenbach in den hochhäusern stationiert.
Kommentar ansehen
03.06.2012 14:27 Uhr von architeutes
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
Wenn man die zunehmende Gewalt: gegen Staat und Gesellschaft betrachtet , verschwimmen
die einzelnen Gruppierungen miteinander.
Bekommt eine Gruppe Ärger , wie z.B.jetzt in Belgien ,
halten doch alle zusammen.
Wo soll man da Grenzen erkennen.
Kommentar ansehen
03.06.2012 15:48 Uhr von carpet1
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
@Ditalkaese: das einzige was wir machen können, wenn es so weit ist:

Konvertieren und unseren neuen Glaubensbrüdern dabei helfen, die ganzen Gutmenschen aufzuknüpfen, die uns das eingebrockt haben ;-) Die sind mit ihrer ganzen toleranten, liberalen und freiheitsliebenden Art ein absolutes Feindbild der Islamofaschos. Zur Zeit sind sie noch nützliche Idioten aber wehe, wenn sie nicht mehr gebraucht werden.......ganz ehrlich: Geschiet denen dann ganz recht !
Kommentar ansehen
03.06.2012 23:08 Uhr von serenity1
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
sekte: ich frage mich nur wenn sie doch Richtung Mekka beten wollen.... näher an ihren Glauben sein wollen warum HIER in der BRD was ja eigentlich ja gar nicht ihr zuhause ist ( Glauben Bezogen ) und dann noch die Frechheit besitzen wir wären ungläubig - hallo im welchen Land seit ihr gerade wo ihr ... streng gläubigen gerade seit ??? oder fehlt euch da die WEI?HEIT :-) au man - Glauben und Wissen liegt weit auseinander ... mir ist es egal wo her man kommt aber wenn ich son ein schwachsin höre - kann i nur sagen dann geh dahin wo dein / euer Ursprung is - und Tschüsssssssssss . jeder is gleich, nur zur erklärung ich glaube nich an die blöde Kirche. Jeder hat seinen Glauben nur so ein scheiß nein danke - Gehirnwäsche lässt grüßen . - ob i jetz wieder nen - bekomme :-)

[ nachträglich editiert von serenity1 ]
Kommentar ansehen
03.06.2012 23:12 Uhr von Akaste
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
wenns zu viele werden, bombe drauf
Kommentar ansehen
03.06.2012 23:48 Uhr von kitumijasi
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN