03.06.12 13:22 Uhr
 279
 

Kanada: Hochzeitsmusik künftig kostenpflichtig

In Kanada muss ab sofort für Musik, die auf Hochzeiten und Umzügen gespielt wird, eine Gebühr bezahlt werden, die abhängig von den Besucherzahlen der Veranstaltung ist. Die Gebühr wird sogar verdoppelt, wenn auf der Veranstaltung getanzt wird.

Besonders bitter stößt auf, dass neben der normalen Verwertergesellschaft SOCANN künftig auch eine neue Inkassoorganisation, Re:Sound, Gebühren kassiert, somit werden die Gebühren also verdoppelt.

Betroffen sind private Hochzeitsgesellschaften, Karnevalsvereine und andere private Vereine. Ein Re:Sound-Mitarbeiter sagte, der Großteil des Geldes werde kleinen Künstlern und und Labels zugute kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stick
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Musik, Hochzeit, Kanada, Gebühr
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2012 13:38 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann einfach mal eben so ne Organisation kommen und bestimmen, dass sie jetzt Gebühren einziehen werden?

Ich bin dann mal in Kanada....
Kommentar ansehen
03.06.2012 14:39 Uhr von azru-ino
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
widerlich: solche gesellschafften sollte nan verbieten, genau wie gema, gez etc.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?