03.06.12 13:12 Uhr
 1.154
 

Google stellt "World Wonders Project" vor: Einzigartiger Rundgang für Weltwunder

Am vergangenen Donnerstag wurde das "World Wonders Project" von Google vorgestellt. Diese neue Internet-Plattform soll Nutzern die Möglichkeit bieten, virtuell verschiedene historische Orte, Sehenswürdigkeiten und Naturdenkmäler bis aufs kleinste Detail zu erkunden.

Bislang wurden 132 "Weltwunder" integriert. Um dieses Projekt zu ermöglichen, kombinierte man das hauseigene Google "Street View" und Google "Earth" und schloss sich mit den Partnern UNESCO, der World Monuments Fund, Getty Images und Ourplace zusammen.

Für das Videomaterial, welches ebenfalls integriert ist, wird YouTube genutzt. Beispielsweise hat man die Möglichkeit, Stonehenge in England oder die Ruinen von Pompeii komplett in 3D zu erkunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, World, Rundgang, Weltwunder
Quelle: www.computerbase.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2012 15:40 Uhr von Nox-Mortis
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
mal ne gute Sache von Google für Leute die sich das Orginal (verbunden mit der Reise) nicht leisten können.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?