03.06.12 09:42 Uhr
 10.695
 

Gerichtsentscheid: Adolf Hitler muss nicht zu seinen leiblichen Eltern zurück

Ein amerikanisches Elternpaar ist jetzt mit ihrer Forderung gescheitert, ihren leiblichen Sohn wieder zurück zu bekommen. Das Sorgerecht wurde ihnen im Jahr 2009 genommen.

Der Name des Jungen: Adolf Hitler. Das Gericht begründet die Wegnahme von Adolf und seinen Geschwistern von den leiblichen Eltern damit, dass die Kinder angeblich misshandelt worden sind.

Der Vater hingegen zeigt sich überzeugt, dass ihm die Kinder und speziell Adolf nur wegen des Namens weggenommen worden sind. Er habe seine rechte Gesinnung aufgegeben und wolle weiter um seine Kinder kämpfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Gericht, Eltern, Name, Adolf Hitler, Sorgerecht
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2012 09:56 Uhr von 4thelement
 
+25 | -10
 
ANZEIGEN
Heil Adler , hoffendlich muss er jetzt nicht zu Pflegeeltern auf die dunkle Seite des Mondes ;-D Sorry aber das die Eltern nicht ganz Sozialisiert sind , ist ja wohl klar !
Kommentar ansehen
03.06.2012 10:10 Uhr von kostenix
 
+21 | -21
 
ANZEIGEN
ganz egal wie: die eltern das kind genannt haben... wenn das kind es bei den eltern gut hat, sollte es auch dort bleiben... maßnahmen bzgl des namens sind sicherlich notwendig, aber kein entzug von den eltern, wenn es dem kind dort gut geht!
Kommentar ansehen
03.06.2012 10:19 Uhr von Suffkopp
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
@3pac: dann schau mal wie die beiden Töchter noch heissen. Ich denke auch das die Eltern einen gewaltigen Schuss haben.
Kommentar ansehen
03.06.2012 10:31 Uhr von MBGucky
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
laut Quelle sagte der Vater: "... und seine rechtsradikale Einstellung aufgeben werde, wenn das notwendig sei ..."

Also ist er immer noch überzeugter rechtsradikaler, aber wenn er seine Kinder zurück bekommt ist er bereit so zu tun als sei er es nicht.

[ nachträglich editiert von MBGucky ]
Kommentar ansehen
03.06.2012 11:02 Uhr von ThomasHambrecht
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Auf die Idee dem Kind nun einen richtigen Namen zu geben kommt keiner? Der Name dürfte so ziemlich bei jedem Arbeitgeber eine Einstell-Bremse sein.
Kommentar ansehen
03.06.2012 12:22 Uhr von Dark_Apollo
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Der Name Adolf Hitler: ist zwar in dieser Kombination ganz schön anrüchig, neutral gesehn ein stinknormaler Name. Adolfs gibts genug, und Hitlers zumindestens im Süddeutschen Raum und Österreich auch.

Schon mal daran gedacht den nächsten Sohn den Vornamen Thor Steinar zu geben? Wer das versucht, bekommt in Deutschland mit Sicherheit ganz viel Ärger und Platz auf der 1. Seite in fast allen Tageszeitungen. In Skandinavien gibts es Leute mit Thor als Vornamen wie Sand am Meer. Dazu Steinar als 2. Vornamen auch noch ganz reichlich. Nicht zu vergessen die Vornamen wie Torbjørn, Torstein usw. Wer das nicht glaubt der kann ja mal bei gulesider.no nachschauen. Alleine für Norwegen finden sich 108 Thor Steinars. In Schweden Dänemark Island und Farøer finden sich noch einige mehr.
Kommentar ansehen
03.06.2012 12:51 Uhr von The_eye_of_Horus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Aha, der Junge des Namen also...
Kommentar ansehen
03.06.2012 12:56 Uhr von str8fromthaNebula
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
adolf einfach nur als vorname: wäre ja noch irgendwie vertretbar, den gab es ja auch schon vor und auch noch nach dem hitler..

aber ein kind adolf hitler und der echte nachname dazu von mir aus smith..is schon arg übertrieben..

aber trotzdem , solang es den kindern gut ging und sie gesund waren is das doch heftig^^ man hätte sie auch gerichtlich zu einem neuen namen zwingen können oder sonstwas

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
03.06.2012 13:38 Uhr von maximus76
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
man könnte: die ganze seite ja auch bildzeitung news nennen. so herrlich reißerisch...´große überschrift´, und dann nur lauwarme news. wie billig!!!
Kommentar ansehen
03.06.2012 13:44 Uhr von daaark9
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
da seid ihr da und entscheidet über irgendjemand den ihr nie gesehen habt und ca.10.000km weit wohnt. lasst ihm seine kinder nennen wie er will. euch stört nichtmal dass in der EU penetrant alles durchgesetzt wird ohne den willen des volkes. aber dass einer von 7milliarden jetzt adolf hitler heißt, da kommen die stimmen. wie tief kann man noch sinken? -.-
Kommentar ansehen
03.06.2012 13:55 Uhr von One of three
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ spenci: "Der Junge des Namen:"

Lass das mal korrigieren.
Kommentar ansehen
03.06.2012 14:22 Uhr von DonotReply
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Einem: Kleinkind die Eltern wegzunehmen ist so ziemlich das schlimmste was man einem Kind antun kann und wenn es auch noch aus politischen gründen ist, dann ist man nicht besser als jede andere totalitäre Gewaltherrschaft.
Kommentar ansehen
03.06.2012 17:07 Uhr von panalepsis
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Die haben doch nen Schaden: Denken solche Irren überhaupt darüber nach, wie sehr sie ihrem Kind damit die Zukunft versauen?
Solche Namenskombinationen gehören meiner Meinung nach verboten.
Diese Namen sind zwar im Einzelnen in verschiedenen Ländern gang und gäbe, aber in einer derartigen Kombination die pure Katastrophe.
Umbenennen, bevor sie realisieren, was ihre Eltern ihnen angetan haben.
Selbst wenn die Kinder nicht körperlich misshandelt wurden, sind doch die Namen selbst bereits eine Misshandlung.
Kommentar ansehen
03.06.2012 19:51 Uhr von Raskolnikow
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
...schon eine Gemeinheit diesen Eltern das Kind zu nehmen... das ist ja mindestens so gemein wie die Gegenwehr seinem gott-sei-dank verstorbenen Namensvetter gegenüber...
Kommentar ansehen
04.06.2012 04:27 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@kostenix Ich kann mich an die Geschichte erinnern, die da 2009 abgelaufen ist. Die ganze Wohnung war mit nazistischem Geplänkel ausgestattet. Im Radio lief die entsprechende Musik usw.

Man sollte es dem Kind überlassen, wo es in Zukunft leben möchte.
Kommentar ansehen
04.06.2012 08:55 Uhr von ulkibaeri
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Dark Apollo: Thor Steinar: Warum soll man da Probleme bekommen sein Kind so zu nennen?

Auf jeden Fall wird sicher kein Standesamt was dagegen machen (können).

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?