03.06.12 09:11 Uhr
 687
 

Ungewöhnlicher Weg: In Düsseldorf eröffnet das erste Arbeitsamt am Flughafen

Rund 20 Millionen Passagiere machen den Düsseldorfer Flughafen zum drittgrößten in Deutschland. Rund 19.000 Arbeitsplätze gibt es rund um den Flughafen. Das bewog das Düsseldorfer Arbeitsamt neue Wege zu gehen.

Und so eröffnet nun am Düsseldorfer Flughafen eine Filiale der Arbeitsagentur. Hier versuchen nun vier Arbeitsvermittlerinnen Jobsuchende und die ansässigen Firmen zusammenzubringen. So sollen auch die Vermittlungszahlen ansteigen.

Da viele der Flughafenangestellten aus Wuppertal, Duisburg oder dem gesamten Ruhrgebiet kommen, will man in Zukunft auch Arbeitsagenturen aus anderen Städten mit in das Projekt einbinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Düsseldorf, Flughafen, Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Jobcenter, Arbeitsamt
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2012 09:46 Uhr von Jlaebbischer
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Vermitteln? Hat denen vom Düsseldorfer Arbeitsamt denn noch keiner gesagt, dass die die Leute nur verwalten, aber nicht vermitteln sollen?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?