02.06.12 15:32 Uhr
 120
 

Syrien: Russland stärkt Machthaber Baschar al Assad weiter den Rücken

Wladimir Putin hat der syrischen Führung unter Baschar al Assad weiterhin den Rücken gestärkt. Sanktionen von Seiten der UN hat Russland erneut eine Absage erteilt.

Putin äußerte weiter, dass das Massaker in Hula eine "gut geplante Aktion von Militanten zur Verhinderung einer politischen Regelung der Krise in Syrien gewesen" sei. Der britische Außenminister William Hague sagte dagegen, dass man Syrien Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorwerfe.

US-Außenministerin Hillary Clinton äußerte: "Die fortgesetzten Waffenlieferungen aus Russland haben das Assad-Regime gestärkt". Unterdessen veröffentlichte die US-Botschaft in Damaskus Satellitenbilder von Massengräbern in der Region um Hula.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Syrien, Wladimir Putin, Baschar al-Assad, Machthaber
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Wladimir Putin lässt Raketen testen
Wladimir Putin erklärt: Letzte russische Chemiewaffen wurden nun zerstört
Wladimir Putin warnt Donald Trump: Er falle auf Nordkorea herein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2012 16:47 Uhr von architeutes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Putin äußerte weiter :das das Massaker in Hula eine "gut
geplante Aktion von Militanten..."
Das kann er nun nicht mehr wiederrufen , wenn nach
Beendigung des Krieges die Wahrheit ans Licht kommt.
Hat er nicht laut der News heute mittag erklärt
neutral , und nur das beste für das Volk von Syrien
zu wollen ??
Aber was sind schon Worte......

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
02.06.2012 16:54 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@architeutes: die Wahrheit kann aber auch ganz anders aussehen wenn sie nicht von westlichen Medien verbreitet wird. Assad hat richtigerweise geäußert, dass Syrien den Medienkrieg gegen den Westen nicht gewinnen kann. Und was die Medien verbreiten wird durch Politik gesteuert. Und da kann Assad auch unschuldig sein, wenn der Westen das nicht will wird er als schuldig dargestellt und hat verloren. Man sollte die Berichterstattung doch ein wenig kritischer betrachten, auch wenn das nicht gewünscht ist.
Kommentar ansehen
02.06.2012 19:21 Uhr von architeutes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: Nicht nur der Westen bedient sich der Medien , Propaganda
ist ein Werkzeug das sehr beliebt ist.
Das sollte in deine Überlegungen mit einfließen.
Sagen wir mal so :
Tatsache ist es herscht dort ein Bürgerkrieg.
Tatschache ist Russland und der Iran sind dort militärisch
present.
Tatsache sie liefern Waffen an Assad.
Tatsache ist Russland stellt sich gegen die UNO .

Alles was sein "kann"ist eine Vermutung , die jeder für
sich einschätzt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Wladimir Putin lässt Raketen testen
Wladimir Putin erklärt: Letzte russische Chemiewaffen wurden nun zerstört
Wladimir Putin warnt Donald Trump: Er falle auf Nordkorea herein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?