02.06.12 15:30 Uhr
 348
 

Venezuela will mit neuem Waffengesetz der Gewalt ein Ende setzen

Am vergangenen Freitag ist in Venezuela ein neues Waffengesetz in Kraft getreten. Dieses verbietet den Verkauf von Waffen und Munition an Privatpersonen. Die Regierung um Präsident Hugo Chávez will so die Verbreitung der Gewalt im Land eindämmen.

Das venezolanische Observatorium für Gewalt berichtete zuvor, dass im letzten Jahr 19.336 Menschen Gewalttaten zum Opfer gefallen waren. Pro 10.000 Einwohnern hätte es demnach 48 Morde gegeben.

Venezuela gehört mit diesen Zahlen zu einem der gewalttätigsten Länder in Südamerika. "Niemand wird nun in der Lage sein, neue Waffen zu besitzen oder zu horten. Mit dem neuen Gesetz haben wir die rechtlichen Schritte eingeleitet, um die Zivilbevölkerung zu entwaffnen", so Innenminister Aissami.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gewalt, Venezuela, Waffengesetz, Hugo Chavez
Quelle: latina-press.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2012 15:30 Uhr von Borgir
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ein guter und richtiger Schritt. So muss das Gesetz nur noch umgesetzt werden. Das nicht nur in den Städten, sondern auch in den ländlichen Gebieten, die sicherlich nicht so gut kontrolliert werden können derzeit.
Kommentar ansehen
02.06.2012 16:15 Uhr von kingoftf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wenn dann nicht mehr über die Ladentheke, dann darunter, Schein gewahrt, nichts verändert
Kommentar ansehen
02.06.2012 16:27 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ob sich da tatsächlich nichts ändert bleibt abzuwarten. Das hängt von der Durchsetzung und von den Strafen ab.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?