02.06.12 15:14 Uhr
 2.408
 

"Gras" statt Rasen: Südmoskau übt sich in staatlich kontrolliertem Drogenanbau

Verwaltungsmitarbeiter in Moskau haben sich offenbar gehörig im Saatgut geirrt. Die Schaffung einer Grünfläche seitens der Moskauer Stadtverwaltung wurde von den Beamten offenbar misinterpretiert.

Rund 230 Hanfpflanzen sprossen in der Folge in der Nähe der Metrostation Borrissowo in die Höhe. Diese wurden bei einer Razzia der Drogenbekämpfungsbehörde nun sichergestellt und Ermittlungen eingeleitet.

So gilt es unter anderem zu klären, woher die Cannabissamen stammten. Ferner soll ermittelt werden, ob es sich in der Sache um einen administrativen Fehler handelt oder um den besonders raffinierten Versuch Unbekannter, das Viertel auf ihre ganz eigene Art und Weise zu verschönern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Moskau, Cannabis, Rasen, Gras
Quelle: web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2012 15:14 Uhr von Raskolnikow
 
+14 | -12
 
ANZEIGEN
An sich vielleicht keine schlechte Idee. Vielleicht dringt etwas von dem friedlichen Dunst sogar in die hohen Säle des Kremls, weckt Herrn Putin aus seinem blinden Schlummer und öffnet ihm die Augen in der Syrien-Angelegenheit.
Kommentar ansehen
02.06.2012 16:23 Uhr von Truemmergesellschaft
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
oh shut up: hör mir mit syrien auf oder informiere dich, bevor du solch unqualifizierte rausblubbelst
Kommentar ansehen
02.06.2012 16:43 Uhr von Annika-in
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
Raskolnikow: "...friedlichen Dunst...weckt Herrn Putin...Syrien-Angelegenheit"

Wie du siehst braucht Herr Putin keinen "friedlichen Dunst" um sich gegen Krieg auszusprechen. Er setzt lieber auf Diplomatie statt wie die USA, England und Frankreich ständig auf Gewalt, Krieg und Mord.

Ich finde Putin ist ein toller Politiker.
Kommentar ansehen
02.06.2012 17:20 Uhr von Raskolnikow
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
...zeugt selbstverständlich von Diplomatie und gerechter Politik die Meinungsfreiheit im eigenen Volk vehement zu unterdrücken und natürlich ist es ein Zug selbstloser Aufopferungsbereitschaft den Streit um die höchsten staatlichen Ämter in ein nettes Kartenspiel mit dem besten Freund zu verwandeln. Mindestens genauso wunderbar ist es, eine Intervention in Syrien zu boykottieren um das autoritäre Regime an sich zu verteidigen - soll doch Assad das Volk niederschlachten, du hast recht, das ist allemal besser als die gezielte Beseitigung eines b-r-u-t-a-l-e-n Regimes durch internationale Mächte. Eigentlich hätte Herr Putin Applaus verdient, doch leider haben sämtliche Ménschen in seinem Umkreis die seltsame Angewohnheit, entweder zu sterben oder sich aus dem Nichts vollkommen überzeugt seiner Sache zu unterstellen. Es gehört natürlichst auch zu den bösen bösen Verschwörungstheorien, das Putin früher wie heute systematisch die russischen Geheimdienste für finanziell lukrative Nebentätigkeiten aus den Augen lässt (um nicht das schlimme Wort "authorisiert" zu gebrauchen).
Ein USA-Einsatz in Syrien wäre vermutlich durch das Interesse befeuert, die globale Hegemonialstellung zu sichern, das ist schade und verderbt, entbehrt jeder Deontologie, birgt aber für die unzähligen leidenden Syrer und damit die Betroffenen die wünschenswerteste Alternatie. Der Fehler ist, die Angelegenheit Syrien in ihren Folgen eher der Angelegenheit Irak zuzuordnen als der Angelegenheit Lybien!

[ nachträglich editiert von Raskolnikow ]
Kommentar ansehen
02.06.2012 19:15 Uhr von xyr0x
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Früher gabs im Dehner Gartenmarkt HAnfsamen als Vogelfutter zu kaufen. Die Samen konnte man nachts beim um die Häuser ziehen schön in jeden Garten werfen :D
Kommentar ansehen
03.06.2012 16:31 Uhr von Chromat
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@xyr0x: und was hats gebracht? Vom Samen in den Garten werfen wächst noch lange nichts. Den muß man in die Erde stecken und gut angiessen, damit er anfängt zu keimen. Zumal die Vögel und andere Kleintiere den Samen auch fressen, wenn er auf dem Rasen liegt.
Kommentar ansehen
04.06.2012 13:03 Uhr von xyr0x
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Chromat, da kennt sich einer aus.

im gegenteil sind Hanfsamen keine speziellen Licht- oder Dunkelkeimer. Der Hanfkeimling wächst IMMER in die Erde hinein ob du den Samen auf die Erde oder unter die Erde legst.

Die Samen müssen nicht unbedingt von Vögeln gefressen werden !!! Demnach hast du eine gute Quote das da was wächst. Du solltest mal in Thailand in die Berge zum wandern gehen und mir dann berichten das der Wind die Hanfsamen verbreitet und dann ein kleiner Troll kommt der die in die Erde drückt und bewässert. Nach deiner Theorie wäre hanf eine vom aussterben betrote Pflanze in der Natur.

[ nachträglich editiert von xyr0x ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?