02.06.12 15:10 Uhr
 8.166
 

Hamburg: Nazigegner legen Stadtteil Wandsbek in Schutt und Asche (Update)

Im Hamburger Stadtteil Wandsbek ist es zu einem Aufmarsch von Neonazis gekommen. Im Zuge dieses Aufmarsches ist es zu einer friedlichen Gegendemonstration von Tausenden Menschen gekommen (ShortNews berichtete).

Allerdings rotteten sich in Wandsbek auch linke Gegendemonstranten zusammen. Diese stellten Straßenbarrikaden auf, welche die Marschrichtung der Neonazis blockieren sollten. Dazu zündeten die Nazi-Gegner Müll oder Mülltonnen an.

Die Polizei löschte die Feuer mit einem Wasserwerfer. Davor waren die Beamten bereits mit Steinen und Böllern beworfen worden. Bei den Angriffen wurden acht Polizisten verletzt. Augenzeugen berichteten, dass Wandsbek aussehe, wie ein Katastrophengebiet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hamburg, Neonazi, Asche, Linksextremismus
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2012 15:10 Uhr von Borgir
 
+99 | -22
 
ANZEIGEN
Unfassbar. Was sind das nur für Idioten, anders kann man diese Leute einfach nicht bezeichnen. Damit wird die Anti-Nazi-Bewegung nur noch mit Chaoten in Verbindung gebracht, die nichts im Hirn haben außer Gewalt und Zerstörung.
Die Menschen haben bald keine Angst mehr vor Neonazi-Aufmärschen, sondern von linken Gegen-Chaoten, die weit mehr Schaden anrichten und den Rechten noch Wasser auf die Mühlen geben.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
02.06.2012 15:33 Uhr von schrottnews_ad_hoc
 
+70 | -22
 
ANZEIGEN
jaja: "Die Fahne hoch! Die Reihen fest geschlossen!
Antifa marschiert mit ruhig, festem Schritt."
Kommentar ansehen
02.06.2012 15:53 Uhr von Borgir
 
+40 | -6
 
ANZEIGEN
@magnat66: wäre dem so, hätte man sicher schon Dementis von Seiten Linker Gruppen wahrgenommen. Etwas in der Art hab ich bisher allerdings noch nicht gehört. Von daher kann man wohl davon ausgehen, dass es Linke Chaoten waren.
Kommentar ansehen
02.06.2012 16:01 Uhr von sooma
 
+15 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.06.2012 16:34 Uhr von Gorli
 
+17 | -21
 
ANZEIGEN
Mülltonnen anzünden fällt heute also schon unter "Stadtteil in Schutt und Asche legen". Dann wurden die deutschen Städte damals von den Amerikanern wohl in ihre Atome zerlegt.
Kommentar ansehen
02.06.2012 16:41 Uhr von rayks
 
+45 | -6
 
ANZEIGEN
sowas: Ich habe leider das Glück und wohne genau in der Straße, wo dieses "Fest" stattfindet.

Ich bin nicht rechts und auch nicht links.

Aber was hat ihr Linken vollidioten eigenlich davon Autos anzuzünden, Polizisten zu verletzen und Sachen zu demolieren?

Damit zeigt ihr doch nur,dass ihr ausser Stimmungsmache nichts draufhabt.

In der Innenstadt fand eine Gegendemo statt. Dort verlief alles friedlich.

Warum kann sich der Linke Block nicht was kreatives einfallen lassen, was gewaltfrei ist und zeigt, dass sie wirklich was gegen nazis haben.

Mir scheint es eher, als wenn diese Gegendemos Frust ablassen ist.

Warum sollte ich mich einer Gegendemo gegen Rechts anschließen, wenn gefühlte 90% der Linken Idioten sind?

Die Gegendemos könnten soviel Zulauf erhalten, auch von Leuten die sowas sonst nicht machen.

Aber durch solche Aktionen stärken sich die linken nur innerhalb ihrer Kreise.

Vielen Dank für diesen Tag ihr Idioten.


Links zu sein, heißt Leute zu überzeugen warum Rechts niemals mehr stark sein darf. Aber so könnt ihr euch mit den rechten in eine Schlagen stellen und die Allgemeinheit darf dann draufschlagen.

Und bringt unsere Hausmülltonne wieder vorbei, aber die liegt bestimmt irgendwo in einer Nebenstraße und wurde angezündet.

[ nachträglich editiert von rayks ]
Kommentar ansehen
02.06.2012 16:54 Uhr von -canibal-
 
+10 | -14
 
ANZEIGEN
einen ganzen Stadtteil in "Schutt und Asche legen" sieht für mich anders aus als "Mülltonnen anzünden"...
Gehts hier wieder mal nur um die Schlagzeile..??
Kommentar ansehen
02.06.2012 17:06 Uhr von megamanxxl
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.06.2012 17:12 Uhr von Multiversal
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
diese ganze Antifa Kravall Kacke besteht: doch meist aus Salafisten und anderen möchtegern Facharbeitern.
Diese ganzen News vermitteln die Illusion das Tausende Deutsche gegen Rechts aufmarschieren.!
Kommentar ansehen
02.06.2012 17:17 Uhr von General_Strike
 
+2 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.06.2012 17:24 Uhr von Hebalo10
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Digitalkaese, wenn man richtig liest, sieht man überhaupt keinen Widerspruch - die Gegendemonstration war friedlich, bis linke Chaoten auf den Plan traten, nur von diesen ging all die Gewalt aus!
Kommentar ansehen
02.06.2012 17:32 Uhr von Fabrizio
 
+6 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.06.2012 17:36 Uhr von Djerun
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
Antifa: wer nicht zu 100% für die [edit] steht ist automatisch ein nazi
und die "autonomen nationalisten" sind auch nur eine erfindung des roten packs
Kommentar ansehen
02.06.2012 17:48 Uhr von Annika-in
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
Ich mag Nazis nicht weil das für mich hirnlose Idioten sind.

Aber ganz ehrlich, ich habe noch von keiner Demonstration gehört in der Rechtsradikale Barrikaden errichtet haben, Steine auf Polizisten geworfen haben, Geschäfte geplündert haben etc. etc. etc.

Ich schätze die Linken als wesentlich gefährlicher und gewaltbereiter ein als die Rechten.

Mir tun dabei vorallem die Polizisten leid, die den Kopf hinhalten müssen, weil Idioten (egal ob links oder rechts) so randalieren müssen.
Kommentar ansehen
02.06.2012 17:50 Uhr von Alice_undergrounD
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
scheiss antifa: alle wegsperren
Kommentar ansehen
02.06.2012 18:00 Uhr von Borgir
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Digitalkäse: aus der News geht klar hervor, dass es friedliche Demonstrationen gab, nur ein paar Idioten in Wandsbek musste wieder Randale machen.
Kommentar ansehen
02.06.2012 18:25 Uhr von lopad
 
+3 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.06.2012 18:42 Uhr von PatBu
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Gewalt geht irgendwie immer nur von den linken Chaoten aus. Habe in den letzten Jahren nie irgendwo gelesen, gesehen oder gehört das die rechten Krawall gemacht haben.
Warum haut die Polzei nicht mal ordentlich dazwischen. Bei uns Fußballfans wird doch auch nicht lange gezögert.
Kommentar ansehen
02.06.2012 19:10 Uhr von newsbulli
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Recht auf Versammlungsfreiheit: Ich frage mich immer wieder, wieso ständig Demos von gewaltbereiten linken Chaoten und rechten Vollhonks durch die Verwaltungsgerichte genehmigt werden "müssen". Aber, wenn gegen die Machenschaften der EZB und anderer Banken in Frankfurt demonstriert wird, dann werden die Demos schon im Vorfeld verboten bzw. es wird versucht sie zu verhindern.
Man sieht mal wieder, das der "normale" Bürger offensichtlich weniger schützenswert ist, als die "systemrelevante" Elite der Banken, Banker und Finanzbetrüger.
Kommentar ansehen
02.06.2012 19:16 Uhr von maxklarheit
 
+3 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.06.2012 19:38 Uhr von General_Strike
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
@maxdummheit: Wenn die Autos hart arbeitender, pendelnder Familienväter abgefackelt werden, was hat das mit dem Kampf gegen den Nationalsozialismus zu tun?
Kommentar ansehen
02.06.2012 21:16 Uhr von bigX67
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
wenn ich den titel lese, dann denke ich deutschland braucht wieder einen krieg im eigenen land, damit die leute wissen, was es bedeutet, wenn ein stadtteil in "schutt & asche" gelegt wird.

ausserdem wäre ein krieg, nach meinung einiger user, ist krieg ja der einzige motivator der menschheit und sorgt für fortschritt, zivilisation und wohlstand.

insofern sollten wir alle die gegen-nazi-demonstrationen unterstützen, da sie ja scheinbar zu eben diesen positiven aspekten führen.
Kommentar ansehen
02.06.2012 23:01 Uhr von XFlipX
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
ganz klar Flagge gezeigt ..LOL: "Die Hamburger haben ganz klar Flagge gezeigt und signalisiert, dass man diesen Bodensatz der Gesellschaft nicht in ihrer schönen Stadt duldet."

Genau, wärend der andere Bodensatz der Gesellschaft von schätzungsweise 3000 gewaltbereiten Anhängern der linken Szene den Stadtteil Wandsbek zum Kriegsplatz umwandelt.....ganz großes Kino..man darf sich auf die Schultern klopfen...ihr habt Flagge gezeigt "bunt statt braun" mit ein paar verletzten Polizisten, abgefackelten Autos unbeteiligter, verwüstetenden Straßen etc.....was solls, sind eh Vertreter des "Schweinesystems"...... die Medien, die Grünen, die Linkspartei, DGB, die evagelische Kirche etc. + Herr Scholz natürlich werdens schon richten bzw. dementsprechend verkaufen....

XFlipX
Kommentar ansehen
03.06.2012 01:04 Uhr von stpauli88
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
So sollte mal demonstrieren wenn Pierre Vogel und die Salafisten in der Öffentlichkeit über den Islam predigen.
Kommentar ansehen
03.06.2012 04:56 Uhr von Timmer
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Sind soweit links: das sie schonwieder rechts sind

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?