02.06.12 15:08 Uhr
 1.011
 

Deutsche Lufthansa wird Flughafengesellschaft Rechnung präsentieren

Am morgigen Sonntag wird die deutsche Fluggesellschaft "Lufthansa" in Berlin-Tegel eine erweiterte Hauptstadt-Offerte starten. Das Angebot war an und für sich für den neuen Berliner Flughafen in Brandenburg gedacht gewesen.

Wie aus einem Bericht des Tagesspiegel mit dem Lufthansa-Vorstandschef Christoph Franz hervorgeht (Sonntagsausgabe) gibt es bislang noch keine Angaben über die Schadenshöhe, die der Deutschen Lufthansa wegen der Eröffnungs-Verschiebung des neuen Flughafens entstanden ist.

Allerdings würde es feststehen, dass die Flughafengesellschaft wegen der Verschiebung des Eröffnungstermins eine Rechnung bekommen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FORCE-ET-HONNEUR
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Flughafen, Lufthansa, Rechnung
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben
Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2012 15:08 Uhr von FORCE-ET-HONNEUR
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
So ist es richtig! Wer einen Termin nicht einhält, der muss mit einer saftigen Rechnung rechnen! Ist einfach ein Unding, was sich die Flughafengesellschaft Berlin dort erlaubt hat.
Vertragsbruch bleibt Vertragsbruch!

[ nachträglich editiert von FORCE-ET-HONNEUR ]
Kommentar ansehen
02.06.2012 16:51 Uhr von P.Jay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OMG: dein kommentar schiesst den vogel ab ... ist bestimmt nen mega deal gewesen schön lange verzögern - dafür bekommt die lufthansa ne dicke abfindung vom vater staate, sprich von uns ;)
Kommentar ansehen
02.06.2012 19:28 Uhr von MC_Kay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Para_shut: Doch geht!
Siehe GEZ und GEMA ;)
Kommentar ansehen
02.06.2012 22:53 Uhr von Rheinnachrichten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quellenhinweis: Die Ankündigungsnachricht aus dem Presseportal ist recht dürftig. Etwas ausführlicher steht es im Original:

http://www.tagesspiegel.de/...

Kleiner Tipp fürs nächste Mal!
;-)
Kommentar ansehen
03.06.2012 01:06 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das geht nicht ohne Gerichtsverhandlung denn die Flughafengesellschaft wird die Rechnung nach Strich und Faden zerlegen. Und dann wird ein Gericht jeden einzelnen Punkt klären und zum Schluss gibt es einen Vergleich - oder man einigt sich vielleicht aussergerichtlich zu einem Vergleich.
Und die Rechtsanwälte trinken Schampus, denn die Gebühr für einen Vergleich liegt in der Gebührenordnung ziemlich hoch.
Kommentar ansehen
03.06.2012 01:17 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MC_Kay richtig - die Rechnungen der GEZ und GEMA sind ziemlich real.
Ich kenne da einen Regisseur, der einen der besten Köche per Hubschrauber zum Drehort einfliegen liess, um einem Schauspieler vor Ort einzulernen, damit eine Kochszene realistisch aussieht. Vorher wurde noch in der Nacht ein Gasherd installiert und Tage zuvor ein Hotel um-möbliert und um-tapeziert und nebenbei dieTeppiche erneuert. Diese Rechnung ist absolut realistisch und wird von den GEZ-Gebühren anstandslos bezahlt. Ich war am Drehort - mehr sage ich besser nicht. Da waren noch mehr Kosten ...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?