02.06.12 14:43 Uhr
 146
 

Hamburg macht gegen Neonazi-Aufmarsch mobil

Auf dem Rathausplatz in Hamburg hat am heutigen Samstag eine Großkundgebung gegen einen Neonazi-Aufmarsch im Stadteli Wandsbek angefangen. Tausende von Menschen versammelten sich zum Veranstaltungsbeginn um 11.00 Uhr auf dem Platz. Zu der Gegendemonstration hatte Bürgermeister Olaf Scholz aufgerufen.

"Wir halten zusammen, wir dulden keine Herabsetzung wegen der Hautfarbe, der Religion oder der sexuellen Orientierung", so Scholz zu den Zehntausend friedlichen Demonstranten.

Hamburg würde das Demonstrationsrecht achten, allerdings hätte man für Rechtsradikale nur Verachtung übrig. Diese marschieren heute in Hamburg auf. Der Deutsche Gewerkschaftsbund versammelte etwa 1.000 Menschen nahe der Kundgebung der Rechtsradikalen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hamburg, Neonazi, Aufmarsch, Olaf Scholz
Quelle: www.ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2012 14:52 Uhr von ElChefo
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Schade das SN-News nicht länger sein können, dann hätte der Autor auch gleich mit reinschreiben können, "wie" gegen die Neonazis mobilisiert wurde.

Kein Vorwurf an den Autor, du hattest ja schliesslich nicht mehr Zeichen zur Verfügung ;-)
Kommentar ansehen
02.06.2012 14:55 Uhr von General_Strike
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
den Schaden hat die Antifa angerichtet: http://www.welt.de/...

"Nazi-Gegner verwüsten Hamburger Stadtteil Wandsbek"
Kommentar ansehen
02.06.2012 14:57 Uhr von Borgir
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@General_Strike: die Antifa sind Intellekt-Technisch mittlerweile genauso einzuordnen wie Rechtsradikale: Es ist einfach keiner da. Früher was das bei der Antifa anders.

@ElChefo
Zeichen waren in der Tat keine über :-)

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
02.06.2012 15:57 Uhr von ElChefo
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
magnat: Was hast du denn erwartet? Demonstrationen sind nun mal eines der Grundrechte in einem Rechtstaat.
Kann man ja jetzt leidlich was gegen haben, oder?

Was allerdings auch (wieder mal, wenig überraschend) auch passierte, kann man dann hier lesen:

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
03.06.2012 11:58 Uhr von Dark_Apollo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
... macht gegen xxx "mobil": Diese Überschrift liest man in fast allen linksversifften Zeitungen. Liest sich fast wie vor 45 als immer von Mobilmachung die Rede war. Wiederlich ist, das für die angeblich "neutrale" staatliche Berichterstattung des NDR, Kinder mit Peace Zeichen und "Nazis sind Doof" in die vorderste Front geworfen werden. Die wissen zwar nicht wirklich worum es auf so einer "Gegendemo" wirklich geht, wissen aber danach wie man Steine wirft und fremdes Eigentum beschädigt oder zerstört.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?