02.06.12 13:48 Uhr
 228
 

Italienische Banken stehen finanziell am Abgrund

Die Sorgen um Spanien und der ungewissen Ausblick auf Griechenland sorgen im italienischen Bankensektor zu Existenzängsten. Zusätzlich stuft die US-Ratingagentur Egan Jones die Bonitätsnote von "BB" auf "B+". Zwei Stufen darunter beginnt der kritische Bereich für risikoreiche Schuldner.

Der italienische Spitzenbanker Alessandro Profumo fasste die Lage der Banken zusammen: "Wir stehen am Rande des Abgrunds". "Wenn wir weiter herumdiskutieren, wird Italien keine Staatsanleihen mehr auflegen können, und die Banken werden vollends abhängig vom Geld der Europäischen Zentralbank."

Die drittgrößte Wirtschaftskraft der EU war zuletzt wieder tiefer in den Strudel der Wirtschaftskrise geraten und bekommt immer größere Probleme mit dem großen Schuldenberg den sie vor sich herschieben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tschikago
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Griechenland, Schuldenkrise, Griechenlandkrise, Abgrund
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2012 13:54 Uhr von artefaktum
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Italienische Banken stehen finanziell am Abgrund? Vielleicht sind sie ja morgen schon einen Schritt weiter.

(Sorry, da konnt ich jetzt nicht anders))-;
Kommentar ansehen
02.06.2012 13:59 Uhr von General_Strike
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Folgen für Europa: Es kommt immer schlimmer. Das Geld geht aus. Das wird gravierende Folgen haben.

Das enge soziale Netz, wie man es in Mitteleuropa derzeit noch hat, wird immer weiter ausgehöhlt. Rentner, Langzeitarbeitslose und kinderreiche Familien werden das besonders extrem zu spüren bekommen. Statt Geld bekommen sie bald vielleicht nur noch Lebensmittel.

Schwierig wird es aber auch schon jetzt für die, die viel Geld haben. Was macht man damit?
Devisengeschäfte?
Edelmetalle?
Schlichter Konsum?

Ich spiele selbst mit dem Gedanken, zumindest 10-20.000 Franken werterhaltend anzulegen, weil auch der Franken von der Masseninflation erfasst werden könnte. Aber immerhin bin ich noch kein Millionär.

kleines Geld - keine Sorgen
grosses Geld - grosse Sorgen
Kommentar ansehen
02.06.2012 14:52 Uhr von GulfWars
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mr Dax: hat es schön im Video erklärt, warum alles vor die Hunde geht. Und wer nicht blöd ist, weiß das schon seit Jahren, dass es so kommen muss.

http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Identität von Künstler Banksy durch Versprecher wohl gelüftet
Fußball: Joachim Löw wechselte im letzten Spiel zum ersten Mal niemanden aus
Musiker Goldie verrät versehentlich Identität von Street-Art-Künstler Banksy


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?